Karte

Condor - Flüge vergleichen & buchen

Die deutsche Fluggesellschaft Condor wurde im Jahr 1955 gegründet und hat heute ihre Hauptbasis in Frankfurt am Main. Die Geschicke der Firma entwickelten sich vorzüglich und im Jahr 1962 erlangte Condor einen erstaunlichen Anteil von 63,3 Prozent an der gesamten deutschen Flugtouristik des Jahres. Im Jahr 2009 verkaufte Lufthansa als eine der ursprünglichen Mitbegründer von Condor ihre restlichen Anteile an das globale Touristikunternehmen Thomas Cook. Seitdem fliegen die Maschinen von Condor zwar mit dem altbekannten Namensschriftzug und der ikonenhaften weiß-gelben Rumpflackierung, jedoch mit dem Thomas-Cook-Logo auf der Heckflosse. Die Luftflotte von Condor umfasst gegenwärtig 42 Flugzeuge, die inzwischen alljährlich rund 7 Millionen Passagiere befördern und 75 Ziele rund um die Welt anfliegen. Gerade bei deutschen Urlaubern besonders beliebt sind dabei Mittelstreckenziele wie beispielsweise Antalya (Türkei), Hurghada (Ägypten), Heraklion (Kreta) sowie natürlich Mallorca und Fuerteventura. Stark angesagt sind aber auch Condor-Fernziele wie zum Beispiel die Dominikanische Republik, Kapstadt (Südafrika) oder die Malediven, wobei Condor-Flüge nicht nur von Frankfurt abheben, sondern der Bequemlichkeit halber auch von anderen deutschen Flughäfen, wie zum Beispiel München, Düsseldorf oder Hamburg.

Die folgenden Darstellungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die angegebenen Daten und Informationen stammen aus Januar 2018, können sich aber jederzeit und ohne Vorankündigung durch die jeweilige Fluggesellschaft ändern.

Informationen zum Fliegen mit Condor

Informationen zum Check-in

Neben dem klassischen Check-in direkt am Flughafenschalter bietet Condor euch auch einen Vorabend Check-in sowie einen Online Check-in an. Für beide braucht ihr lediglich eure Buchungsnummer (steht auf dem Condor-Flugticket) sowie euren Namen. Der Online Check-in steht euch ab 24 Stunden und bis zwei Stunden vor dem geplanten Abflug zur Verfügung. Ihr müsst jedoch beachten, dass jeweils eine Gebühr von mindestens 5 Euro pro Person anfallen kann. Die Höhe der Gebühr kann je nach gebuchtem Sitzplatz variieren. Gleich im Anschluss an den Online Check-in könnt ihr euch eure Bordkarte ausdrucken oder als mobile Bordkarte laden. Dies ist sogar für Gruppen von bis zu maximal neun Personen möglich. Wollt ihr den Vorabend Check-in in Anspruch nehmen, müsst ihr ebenfalls eine Gebühr von 5 Euro pro eingecheckter Person entrichten. Vor allem bei Flügen früh am Morgen oder für Familien mit Kindern ist der Vorabend Check-in eine sinnvolle Alternative. An ausgewählten Flughäfen stehen außerdem Check-in-Automaten bereit, an denen ihr mithilfe eurer Ticketinformationen sowie eures Personalausweises/Reisepasses ebenfalls bequem einchecken und eure Condor-Bordkarte ausdrucken könnt. Dieser Service schließt jeweils 60 Minuten vor Abflug und ist mit keinen Gebühren verbunden. Seinen Gästen, die vor Ort am Flughafen traditionell am Schalter einchecken wollen, empfiehlt Condor, sich mindestens zwei Stunden vor Abflug dort einzufinden. Die Schalter schließen nämlich jeweils 45 Minuten vor dem planmäßigen Abflug und es können sich mitunter lange Warteschlangen bilden. Bei Flügen in die USA oder nach Kanada solltet ihr sogar mindestens drei Stunden vor dem Abflug am Check-in-Schalter stehen.

Gepäckbestimmungen und Gebühren

Bei Condor darf euer Handgepäck nicht mehr als 6 kg wiegen und die Maße 55 x 40 x 20 cm nicht überschreiten. Zusätzlich dürft ihr aber auch eine weitere kleine Tasche (Handtasche, Laptop mit Tasche, Daypack, usw.) mit an Bord nehmen. Die Freigepäckmenge beträgt generell 20 kg pro Person und gilt auch für Kleinkinder. Die Summe der Abmessungen pro Gepäckstück/Koffer darf dabei 158 cm (Länge + Breite + Höhe) nicht überschreiten. Bei Reisen in die USA, nach Kanada, Brasilien oder San Juan (Puerto Rico) erhöht sich die Freigepäckmenge. Die exakten Bestimmungen für euer Freigepäck sind im Allgemeinen von euer gebuchten Flugroute und dem ausgewählten Tarif abhängig. Detaillierte Informationen könnt ihr entweder auf der Homepage von Condor nachlesen oder ihr verschafft euch mithilfe unseres Condor Gepäck-Guides einen ersten Überblick. Dort findet ihr unter anderem auch die Bestimmungen für eventuelles Übergepäck sowie Sport- und Sondergepäck. Generell gilt bei Überschreitung der Freigepäckgrenze aber, dass ihr euer Übergepäck vorher anmelden müsst. Das kann entweder gleich beim Buchen geschehen oder beim Online bzw. Vorabend Check-in. Auf Kurz- und Mittelstrecken berechnet euch Condor pro Kilogramm Übergepäck rund 10 Euro pro Flugstrecke, auf Langstrecken etwa 20 Euro pro Kilogramm. Zusätzlich wird für die Überschreitung des Freigepäckgewichts auch noch eine Gebühr in Höhe von 100 Euro (Kurz- und Mittelstrecken) bzw. 200 Euro (Langstrecken) fällig.

Sitzplätze und Reservierungen

Einen Sitzplatz könnt ihr euch bei Condor schon während der Online-Buchung oder auch noch später während des Online-Check-ins reservieren. Andernfalls teilt euch Condor einen Sitzplatz zu. Der Reservierungsservice ist auch telefonisch bis zu 48 Stunden vor dem geplanten Abflug möglich. Auf Kurz- und Mittelstrecken kostet eine Sitzplatzreservierung ab 10 Euro. Wollt ihr euch auf Langstrecken einen Sitzplatz reservieren, zahlt ihr ab 15 Euro. Die an den Notausgängen gelegenen Sitze mit besonders viel Beinfreiheit sind naturgemäß begrenzt und kosten daher ab 25 Euro. Für Kinder gibt es keine gesonderten Tarife. Als Fluggäste der Business Class und der Premium Class müsst ihr bei Condor für eure Sitzplatzreservierung allerdings nichts bezahlen, diese ist hier kostenfrei. Familien mit Kleinkindern unter 2 Jahren können per E-Mail ebenfalls vorab eine kostenfreie Sitzplatzreservierung beantragen.

Service an Bord

Neben einem vielseitigen Audio-Angebot werdet ihr während eurer Flugreise mit Condor auch durch ein umfangreiches Video-Programm unterhalten. Aktuelle und mehrsprachige Filme sorgen dafür, dass an Bord keine Langeweile aufkommt. In der Business Class gibt es sogar Steckdosen, damit ihr euren Laptop oder andere Geräte entweder aufladen oder während des Condor-Flugs problemlos nutzen könnt. Für den Hunger gibt es, abhängig von der Uhrzeit, kalte oder warme Mahlzeiten, die auf Langstreckenflügen von Condor gratis serviert werden. Auf Kurzstrecken ist dieser Service ausschließlich für die Premium Class kostenfrei. In der Economy Class ist die Bordverpflegung nicht mit inbegriffen. Habt ihr Heißhunger, könnt ihr auch auf Premium-Menüs zugreifen, die ihr entweder schon beim Buchen gegen eine Gebühr dazu bestellen oder direkt an Bord von Condor in bar bezahlen könnt.

Condor

4,5/5
Basierend auf 2616 Bewertungen

Unsere Bewertungen von Anbietern basieren auf Kunden-Feedback über: Preiszuverlässigkeit, Gebühren, Kundenservice, und die Benutzerfreundlichkeit der Website des Anbieters.

Jetzt mehr erfahren

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.