Karte

Eurowings - Flüge vergleichen & buchen

Eurowings entstand 1993 als eigenständiges Flugunternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf. Im August 2011 wurde Eurowings allerdings von Lufthansa aufgekauft und so zu deren 100-prozentiger Tochtergesellschaft. Etwa ein Jahr später, im Oktober 2015, wurde eine weitere Lufthansa-Tochter, Germanwings, effektiv mit Eurowings zusammengeschlossen. Seither fungiert Germanwings mit ihren Maschinen nur noch als sogenannter Wetlease-Partner: Das bedeutet für euch, dass ihr zwar immer noch Flüge mit Germanwings buchen könnt und diese auch mit Germanwings-Maschinen durchgeführt werden, doch euer Kaufvertragspartner ist de facto Eurowings. Das aber nur zu eurem besseren Verständnis und um einer möglichen Verwirrung vorzubeugen. Ob ihr letztendlich eine Germanwings- oder eine Eurowings-Maschine besteigt, erkennt ihr an der auf eurem Ticket aufgedruckten Flugnummer: Germanwings-Flüge haben das Kürzel "4U", während Eurowings-Flüge das Kürzel "EW" tragen.
Eurowings bedient von praktisch allen größeren deutschen Flughäfen – einschließlich Hamburg, Düsseldorf, Berlin-Tegel, Köln/Bonn, München, Dresden, Stuttgart und etlichen anderen – vor allem innereuropäische Flugziele. Besonders stark vertreten sind dabei Flüge zu beliebten Ferienorten wie beispielsweise Mykonos, Palma de Mallorca, Fuerteventura, Teneriffa oder auch Ibiza. Seit geraumer Zeit bemüht man sich bei Eurowings zudem um den Ausbau des außereuropäischen Langstreckennetzes. So kommt ihr mit Eurowings heute unter anderem auch nach Montego Bay (Jamaika), Havanna (Kuba)und Windhoek (Namibia), um nur einige Destinationen zu nennen. Eurowings bietet auch zahlreiche weitere Fernziele in Asien, Afrika und Amerika an. Davon abgesehen, sind selbstverständlich auch viele innerdeutsche Verbindungen mit Eurowings möglich.

Die folgenden Darstellungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die angegebenen Daten und Informationen stammen aus Januar 2018, können sich aber jederzeit und ohne Vorankündigung durch die jeweilige Fluggesellschaft ändern.

Informationen zum Fliegen mit Eurowings

Informationen zum Check-in

Sehr bequem ist der von Eurowings schon ab 72 Stunden vor Abflug angebotene Online-Check-in, bei dem ihr eure Bordkarte ausdrucken und bei Bedarf auch noch euren Sitzplatz auswählen und euer Reisegepäck anmelden könnt. Dank der Eurowings-App für Android und für iOs geht das übrigens auch bis spätestens 90 Minuten vor Abflug von unterwegs. Mit diesen beiden Diensten erspart ihr euch potentiell langes Anstehen am Flughafenschalter. Für das Ausfüllen eurer Angaben am Computer oder auf dem Handy müsst ihr nur euer Ticket mit dem Buchungscode sowie euren Personalausweis bzw. Reisepass parat haben. An den Flughäfen Berlin-Tegel, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, Nürnberg, Stuttgart sowie London-Heathrow und Wien gibt es außerdem Check-in-Automaten, sodass ihr das Einchecken und Ausdrucken eurer Bordkarte auch dort noch ohne langes Warten erledigen könnt. Mit eurer ausgedruckten Bordkarte in der Hand könnt ihr dann an den Flughäfen Hannover, Köln/Bonn, München und Stuttgart aufzugebendes Gepäck am sogenannten Baggage-Drop-off-Sonderschalter abgeben, der von Eurowings ausschließlich für die Gepäckabgabe eingerichtet worden ist. Solltet ihr nur mit Handgepäck reisen, könnt ihr mit eurer Bordkarte direkt zum Gate durchgehen. Alle anderen Passagiere nutzen bei Eurowings die traditionelle Check-in-Variante mit dem Anstehen am Eurowings-Schalter, wobei ihr hier einplanen müsst, dass es bei großem Passagierandrang länger dauern kann. Seid für diesen Fall deshalb mindestens 90 Minuten vor Abflug am Schalter – zur Sicherheit lieber noch etwas früher. Eurowings öffnet seine Schalter in der Regel zwei Stunden vor Abflug.

Gepäckbestimmungen und Gebühren

Wie viel Gepäck ihr mitnehmen dürft und ob der Transport in eurem Ticketpreis bereits mit inbegriffen ist oder nicht, richtet sich bei Eurowings vor allem nach dem von euch gebuchten Tickettarif. Als Faustregel gilt: Je preisgünstiger euer Ticket, desto weniger kostenlose Gepäckerlaubnis habt ihr. Beim Basic- und Smart-Tarif ist jeweils 1 Handgepäckstück kostenlos. Beim Best-Tarif sind es 2 Handgepäckstücke. Für alle Tarife gilt, dass das Handgepäckstück nicht mehr als 8 kg wiegen und seine Maße 55 x 40 x 23 cm nicht überschreiten darf. Zusätzlich dürft ihr in allen Tarifklassen auch noch ein weiteres kleines Handgepäckstück mit an Bord nehmen (z. B. eine Laptoptasche, Handtasche oder Aktentasche). Bei diesen zusätzlichen Handgepäckstücken sind die maximal zulässigen Maße auf 40 x 30 x 10 cm festgelegt. Eure aufgegebenen Koffer unterliegen einer ähnlichen Struktur nach Tarifklasse. Kein Gepäckstück darf jedoch mehr als 23 kg wiegen. Beim preisgünstigsten Basic-Tarif wird jedoch keiner eurer aufgegebenen Koffer kostenlos befördert. Stattdessen müsst ihr für den ersten Koffer je nach Flugziel zwischen 9 Euro und 30 Euro zusätzlich bezahlen, für jeden weiteren zwischen 75 Euro und 150 Euro. Beim Smart-Tarif ist der erste Koffer im Ticketpreis mit inbegriffen und ihr dürft ihn kostenlos aufgeben, jedes weitere Gepäckstück wird ebenfalls mit 75 Euro bis 150 Euro berechnet. Beim Best-Tarif sind bis zu 2 kostenlose Gepäckstücke zu je 23 kg erlaubt und ihr könnt weitere dazukaufen. Darüber hinaus ist beim Best-Tarif garantiert, dass an Bord ein Handgepäckfach für euch reserviert ist. Alle oben genannten Zukaufpreise gelten aber nur bei Online-Buchung eures Tickets. Am Eurowings-Schalter am Flughafen bezahlt ihr wesentlich mehr. Auch die Mitnahme von Sondergepäck (z. B. Sportausrüstung) ist gegen Gebühr möglich. Informiert euch über die weiteren Einzelheiten bezüglich des Gepäcks am besten direkt auf der Internetseite von Eurowings oder werft einen Blick auf unseren Eurowings Gepäck-Guide.

Sitzplätze und Reservierungen

Neben Standardsitzen verfügen die Maschinen von Eurowings auch über Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit. Habt ihr euch für den Basic-Tarif entschlossen, so könnt ihr euren gewünschten Sitzplatz als Extraleistung hinzukaufen und reservieren lassen. Andernfalls müsst ihr mit dem Sitzplatz zufrieden sein, der euch bei eurer Flugbuchung zugeteilt wird. Beim Smart-Tarif ist die Reservierung eines gewünschten Sitzplatzes im Ticketpreis mit inbegriffen. Als Extraleistung könnt ihr jedoch einen Sitz mit ca. 10 cm mehr Beinfreiheit ab 3 Euro dazu buchen. Habt ihr ein Ticket mit dem Best-Tarif ist die Wunschplatzreservierung ebenfalls kostenlos. Das gilt sogar für einen Sitz mit mehr Beinfreiheit, sofern ein solcher in den Sitzreihen 1 bis 3 noch verfügbar ist. Ebenfalls gegen eine Gebühr besteht die Möglichkeit, dass ihr auch euren Nachbarsitz als Extraleistung dazukauft. Es versteht sich von selbst, dass solche Sitzplatzreservierungen oft sehr schnell ausgebucht sind. Deshalb frühzeitig zugreifen, am besten gleich beim Buchen eures Tickets! Die Details zur Sitzplatzreservierung mit Eurowings, könnt ihr auf deren Website nachlesen.

Service an Bord

Mit einem Basic-Ticket geht ihr bei Kurz- und Mittelstreckenflügen in Sachen inbegriffene Speisen und Getränke leider leer aus. Allerdings könnt ihr gegen ein Entgelt an Bord dennoch Imbissgerichte und Getränke bestellen. Smart-Tarif-Passagiere erhalten hingegen ein kostenloses Getränk. Speisen müssen extra bestellt und bezahlt werden. Als Best-Tarif-Passagier erhaltet ihr sowohl Speisen als auch Getränke kostenlos. Auch auf Langstreckenflügen zahlt ihr als Basic-Tarif-Passagier jedes Getränk und jedes Essen extra. Bei Bedarf könnt ihr eure Verköstigung aber auch schon beim Ticketkauf mit buchen. Im Smart-Tarif sind hingegen je nach Flugstrecke und Flugzeit ein warmes und/oder kaltes Menü sowie Softdrinks kostenlos mit inbegriffen. Alkohol müsst ihr aber selber bezahlen. Best-Tarif-Passagiere haben eine freie Auswahl aus der angebotenen Speisekarte und erhalten auch ihre Getränke (Softdrinks und Alkohol) kostenlos dazu. Auf allen Eurowings-Flügen wird ein mehr oder weniger umfangreiches Unterhaltungsangebot bereitgestellt. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen zahlt ihr jedoch in jeder Tarifklasse 3,90 Euro bei Inanspruchnahme. Auch bei Langstreckenflügen müsst ihr als Basic- oder Smart-Passagiere ein kleines Entgelt entrichten, während euch als Best-Passagiere die gesamte Bandbreite des Unterhaltungsangebots kostenlos zugänglich gemacht wird. Während bei Kurzstreckenflügen ein persönlicher Monitor nicht immer garantiert ist, ist ein solcher bei praktisch allen Mittel- und Langstreckenflügen vorhanden. Außerdem verfügt euer Sitzplatz in aller Regel über einen USB-Stromanschluss zum Aufladen eures Laptops oder Mobilgeräts.

eurowings

5,0/5
Basierend auf 10264 Bewertungen

Unsere Bewertungen von Anbietern basieren auf Kunden-Feedback über: Preiszuverlässigkeit, Gebühren, Kundenservice, und die Benutzerfreundlichkeit der Website des Anbieters.

Jetzt mehr erfahren