Reisetipps, Infos & Inspiration Sehenswürdigkeiten in Portugal: Die Top 10 im ganzen Land

Alle Artikel

Sehenswürdigkeiten in Portugal: Die Top 10 im ganzen Land

Das südöstlichste Land Europas hat viele einzigartige Orte und Attraktionen zu bieten. Wir stellen euch die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten Portugals vor!

Schwimmen an der Algarve, Zeitreisen in Óbidos, Sightseeing in Lissabon oder Naturwunder in Benagil – wonach immer euch bei eurem Urlaub in Portugal der Sinn steht, das einzigartige Land hat es zu bieten. In unserem Artikel werfen wir einen näheren Blick auf die 10 besten Orte und Sehenswürdigkeiten Portugals!

1. Algarve, Südküste Portugals

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal: Algarve, Südküste Portugals

Den Anfang in unserer Liste der sehenswertesten Orte Portugals macht gleich mal eine seiner bekanntesten Attraktionen: die wundervolle Algarve mit ihren traumhaften Stränden, idyllischen Naturlandschaften und romantischen Dörfern und Städten. Die Algarve umfasst die gesamte Südküste Portugals und ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen des Landes – und das vollkommen zu Recht. Besonders bekannt ist die Region dabei für ihre umwerfend schönen Küstenabschnitte, darunter die berühmte Ponta da Piedade, die Steilküste von Sagres oder der Strand von Benagil mit seiner einzigartigen Höhle. Aber nicht nur die Küsten der Algarve faszinieren, hier könnt ihr auch wundervolle Ortschaften wie Lagos mit seinem historischen Zentrum, das niedliche Albufeira oder auch die Hafenstadt Faro bestaunen – oder ihr unternehmt Ausflüge zu den historischen Stätten der Region, insbesondere zu den Überresten der römischen Villen Abicada, Milreu-Estói sowie Vilamoura.

Die portugiesische Algarve ist voll von unglaublich tollen Stränden, aber auch im Rest des Landes findet ihr besuchenswerte Küstenabschnitte. Hier stellen wir euch die 10 schönsten Strände in Portugal vor!

2. Capela dos Ossos, Évora

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal: Capela dos Ossos, Évora

Von der Algarve geht es jetzt ein wenig weiter gen Nordern, in die Hauptstadt der portugiesischen Region Alentejo – nach Évora, denn auch hier findet sich eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: die schaurig-schöne Capela dos Ossos oder Kapelle der Knochen. Das ebenso makabre wie auch faszinierende Bauwerk ist eine der bekanntesten Attraktionen der Stadt, gehört eigentlich zur Kirche des Hl. Franziskus und macht ihrem Namen alle Ehre: Rund 5.000 Skelette ehemaliger Mönche zieren hier bereits seit dem 16. Jahrhundert mosaik-haft angebracht Wände und Säulen und erinnern auf eindrucksvolle Weise an die menschliche Vergänglichkeit. Die Eintrittskosten in die Kapelle betragen 2 Euro, 3 Euro, wenn ihr auch Bilder machen möchtet. Geöffnet ist sie täglich von 9 bis 12:50 Uhr sowie von 14:30 bis 17:45 Uhr (17:15 Uhr im Winter). Die Capela dos Ossos in Évora ist übrigens nicht die einzige Kapelle Portugals, die diesen Namen trägt – auch in Faro finden sich eine Kapelle der Knochen, ebenfalls geziert von Schädeln und Knochen, und zwar in der Karmeliterkirche Nossa Senhora do Carmo. In Faro wurden im Gegensatz zu Évora allerdings „nur“ rund 1.000 Mönch-Skelette kunstvoll angebracht.

Wie kommt man eigentlich am günstigsten an den gewünschten Urlaubsort? Ganz einfach: Man nutzt die praktischen Skyscanner Such-Tools! Hier erfahrt ihr, wie ihr eure nächste Reise besonders preiswert ergattert: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

3. Mosteiro dos Jerónimos, Lissabon

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal: Mosteiro dos Jerónimos, Lissabon

In Lissabon könntet ihr alleine schon mindestens eine Woche lang auf Sightseeing-Tour gehen und jeden Tag spannende neue Orte entdecken – der schönster darunter ist aber eindeutig das aus dem frühen 17. Jahrhundert stammende Kloster Mosteiro dos Jerónimos im Stadtteil Belém. Das wunderbare Bauwerk fasziniert dabei nicht nur mit seinen unzähligen, detailreichen Fresken und Steinverzierungen, sondern auch mit seiner geschichtlichen sowie kulturellen Bedeutung. So findet ihr dort beispielsweise die Gräber mehrerer portugiesischer Könige sowie die letzte Ruhestätte des Seefahrers Vasco da Gama. Heutzutage beherbergt das Mosteiro dos Jerónimos zudem zwei Museen – ein archäologisches Museum sowie das Marinemuseum Lissabons –, die ihr euch bei eurem Ausflug in das Kloster ebenfalls nicht entgehen lassen solltet. Besuchen könnt ihr das Mosteiro dos Jerónimos täglich außer Montag zwischen 10 und 17:30 Uhr im Winter bzw. zwischen 10 und 18:30 Uhr im Sommer. Tickets gibt es um 10 Euro für das Kloster selbst bzw. um 12 Euro im Kombiticket mit dem Archäologischen Museum. Sonntag und an Feiertagen ist der Eintritt frei. Und wenn ihr schon mal in Belém seid und euch für Geschichte und Architektur interessiert, dann könntet ihr im Anschluss gleich auch noch beim Torre de Belém vorbeischauen, einem Festungsturm vor der Küste, der einst eine wichtige Rolle in der portugiesischen Seefahrt spielte und heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Das Mosteiro dos Jerónimos ist bei Weitem nicht der einzige Ort, den ihr euch bei eurem Trip nach Lissabon auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Hier erfahrt ihr mehr zu einigen weiteren: Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

4. Santuário do Bom Jesus do Monte, Braga

Wir bleiben bei religiösen Bauwerken, begeben uns aber weiter in die nordportugiesische Stadt Braga zum berühmten Santuário do Bom Jesus do Monte. Das sowohl architektonisch wie auch geschichtlich eindrucksvolle Bauwerk heißt auf Deutsch etwa so viel wie „das Heiligtum des guten Jesus auf dem Berg“ und ist nicht nur eine der bekanntesten Attraktionen der Region, sondern auch ein äußerst beliebter Wallfahrtsort. Besonders bekannt ist das Santuário do Bom Jesus do Monte dabei für seine im Zickzack verlaufende Treppe, genannt Via Sacra oder „heilige Straße“, die vorbei an Steinfiguren und Brunnen führt und dem Kreuzweg Jesu nachempfunden ist. Traditionell bestreiten Wallfahrer die Treppe auf Knien und kommen schließlich an ihrer Spitze zum „Tempel Gottes“, der eigentlichen Kirche. Neben dem schönen Gotteshaus erwartet euch aber nach dem beschwerlichen Aufstieg noch eine weitere Belohnung, nämlich der tolle Ausblick, den ihr von dort oben über Braga selbst sowie die umliegende Region habt. Wer übrigens nur letzteren genießen möchte oder die Treppe lieber runter statt rauf läuft, der kann auch die Seilbahn zur Spitze nehmen. Ein Ticket hin und retour kostet 2 Euro; der Eintritt zum Santuário do Bom Jesus do Monte selbst ist gratis. Den Wallfahrtsort erreicht ihr am besten mittels Mietwagen von Braga oder Porto aus, oder ihr schließt euch einer organisierten Tour von Porto aus an.

Fragt ihr euch, wie lange so eine Flugreise nach Portugal eigentlich dauert? Hier könnt ihr es nachlesen: Wie lange fliegt man eigentlich nach…?

5. Óbidos, Oeste

Zeitreisen könnt ihr in Portugal ebenfalls unternehmen, und zwar besonders eindrucksvoll im mittelalterlich anmutenden Ort Óbidos, nördlich von Lissabon. Die wunderschöne Stadt ist umringt von einer mittelalterlichen Stadtmauer mit Zinnen, die beinahe wie im Märchen wirken, und wer den Ausblick von dort oben genießen möchte, der kann diese sogar erklimmen, um dann genau das zu tun. In der Stadt selbst erwarten euch Sehenswürdigkeiten wie die Kirche der Heiligen Maria, die schöne Porta do Vale ou Senhora da Graça oder das Schloss der Stadt samt seiner idyllischen Gartenanlage, dem Jardim do Castelo. Auch spannende Museen gibt es in Óbidos zu besichtigen, darunter das Museu Abilio de Mattos e Silva oder das Stadtmuseum Museu Municipal de Óbidos. Gemütlich bummeln könnt ihr hingegen in der prächtigen Altstadt Óbidos, die für sich gesehen schon eine richtige Attraktion ist, und solltet ihr dann auch noch Lust auf Ausflüge an die Küste haben, lässt sich die traumhafte Lagune von Óbidos schnell erreichen und bietet euch Gelegenheit zum Sonnenbaden, im Wasser Erfrischen oder für sportliche Betätigung beim Kitesurfen.

In einem Land Urlaub zu machen, in dem man die Sprache so gar nicht spricht, kann etwas unangenehm sein – in Portugal muss euch das aber nicht weiter stören, denn hier kommt ihr auch mit Englisch problemlos weiter. Erfahrt hier, wo auf der Welt das noch so ist: 10 Länder, in denen ihr problemlos mit Englisch durchkommt

6. Parque Nacional da Peneda-Gerês, Norte

Wer anstatt spannender Städtetouren lieber Urlaub in der freien Natur unternimmt, der ist indessen im Norden Portugals goldrichtig, besonders im Nationalpark von Peneda-Gerês, direkt an der spanischen Grenze. Der Park ist der einzige Nationalpark in Portugal und bietet euch nicht nur fantastische Naturlandschaften, wohin das Auge reicht, sondern auch jede Menge Bewohner dieser, die es zu bestaunen gilt. So leben im Parque Nacional da Peneda-Gerês beispielsweise Wölfe, Goldadler und diverse Fledermausarten. Im Park selbst gibt es mehrere Campingplätze, an denen ihr übernachten könnt, ihr findet aber auch viele sonstige Unterkünfte in der unmittelbaren Umgebung. Für Spaziergänge stehen reichlich Wanderwege zur Verfügung und wer neben der frischen Luft in der Natur auch ein wenig Kultur schnuppern möchte, der darf überdies die beiden Schreine von Senhora da Peneda und São Bento da Porta Aberta besuchen.

Für einen Ausflug in die freie Natur braucht man gutes Wetter -und Portugal trumpft hier das ganze Jahr über auf, dominiert hier doch das ganze Jahr über vorwiegend tolles Wetter. Entdeckt hier 10 Orte, an denen das ganze Jahr Frühling herrscht – Portugal inklusive!

7. Cabo de São Vicente, Algarve

Das Kap des Heiligen Vincent ist neben dem Ponta de Sagres der südwestlichste Punkt Portugals und somit auch des europäischen Festlandes – und wer möchte nicht sagen, er schon mal am „Ende von Europa“? Außer das tolle Gefühl zu genießen, das ihr haben werdet, wenn ihr von hier aus aufs Meer und den Sonnenuntergang blickt, könnt ihr am Kapp auch einen Ausflug zum Leuchtturm des Ortes unternehmen, der als hellster Europas gilt. Geschichts- und Mythenfreunde sollten dem Cabo de São Vicente übrigens ebenfalls einen Besuch abstatten: Immerhin gilt das Kap schon seit dem Neolithikum als magischer Ort, an dem laut Römern die Götter gewohnt haben sollen. Zeugen aus der Zeit, in der dem Ort übernatürliche Eigenschaften zugesprochen wurden, finden sich heute übrigens in Form von Menhiren – vorchristlichen Steinsetzungen – in der näheren Umgebung.

Plant ihr schon euren nächsten Trip zum Jahreswechsel? Wenn ihr das neue Jahr 2020 nicht bei winterlicher Kälte, sondern frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein begrüßen möchtet, dann bietet sich Portugal dafür bestens an! Lest hier mehr zum Thema: 5 sonnige Silvester-Destinationen

8. Livraria Lello, Porto

Von natürlichen Wundern und historischen Monumenten geht es nun zu einer Sehenswürdigkeit in Porto, die vor allem die Bücherwürmer unter euch auf jeden Fall besuchen sollten: die einzigartige Bücherei Livraria Lello in Porto. Bekannt als der angeblich „schönste Buchladen der Welt“, bietet dieses Paradies für Leseratten nicht nur eine gigantische Auswahl an literarischen Werken – von nationalen Buchschätzen bis hin zu weltweiten Bestsellern –, sondern begeistert obendrein mit seiner fantastischen Architektur: Wandmalereien, Buntglasfenster, Büsten und aufwändige Stuck-Verzierungen lassen hier nicht nur die Augen von Buchliebhabern größer werden. Und wenn ihr schon mal dort seid, dann könnt ihr nach dem Ausflug in die Welt der Literatur natürlich auch noch bei so mancher anderen schönen Sehenswürdigkeit in Porto vorbeischauen.

Euch wird schon allein beim Gedanken an Bücher so richtig warm ums Herz? Dann haben wir hier den perfekten Artikel für euch: Die 22 schönsten Buchläden der Welt

9. Heiligtum von Fátima, Fátima

Neben dem vorhin bereits genannten Santuário do Bom Jesus do Monte in Braga gibt es in Portugal natürlich noch einen weiteren weltberühmten Wallfahrtsort: das Heiligtum von Fátima. Hier soll in den Jahren 1916 bis 1917 die Heilige Mutter Maria mehrfach drei Kindern erscheinen sein und seitdem pilgern jährlich zahlreiche Christen hierher, um diesen besonderen Ort selbst zu besuchen. Das eigentliche Heiligtum besteht aus einer Basilika, zwei Kapellen, dem Monumento ao Sagrado Coração de Jesus, einer Eiche, an der die Erscheinungen stattgefunden haben sollen, sowie mehreren kleineren Monumenten. Abseits des Heiligtums gibt es in und um Fátima aber noch so manches andere zu entdecken, beispielsweise das mittelalterliche Schloss von Ourém im gleichnamigen Ort westlich von Fátima selbst, die eindrucksvollen Kalksteinhöhlen Grutas de Mira de Aire inklusive ihres wunderschönen unterirdischen Sees samt Wasserfall – übrigens neben mehreren anderen äußerst sehenswerten Höhlen in der Umgebung – oder den Naturpark Serras de Aire e Candeeiros für Ausflüge ins Grüne.

Bucht man eigentlich am besten möglichst früh oder möglichst spät? Wann sind Flugtickets am günstigsten? Hier klären wir euch auf: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

10. Ria Formosa, Faro

Ganz zu Beginn hatten wir bereits über die traumhaften Strände der Algarve gesprochen, aber ein Küstenabschnitt der Region verdient es dann doch, auch einen eigenen Punkt in unserer Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten Portugals zu bekommen: die Ria Formosa bei Faro. Der prächtige Lagunen-Naturpark gehört zu den „sieben Naturwundern Portugals“ und umfasst insgesamt fünf Barriere- sowie zwei Halbinseln. Das Gebiet ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber, egal ob ihr hier Wanderungen und Radtouren unternehmen, das Wasser per Boot erkunden oder die Vielzahl an seltenen Wasser- und Watvögeln bestaunen möchtet. Erreichen könnt ihr die Ria Formosa in kürzester Zeit von Faro aus, wodurch ihr den Trip hierher auch perfekt mit Sightseeing im Rest der Stadt oder mit Ausflügen an die idyllischen Badestrände der Region verbinden könnt, beispielsweise an den lokalen Stadtstrand, den Praia de Faro.

Was es in der Region rund um Faro und die Ria Formosa sonst noch alles zu sehen und bestaunen gibt, erfahrt ihr hier: Die 10 besten Sehenswürdigkeiten von Faro

Und hier nochmal die Top 10 Sehenswürdigkeiten Portugals im Überblick:

Sehenswürdigkeit PortugalsOrt/Region
1. AlgarveküsteAlgarve
2. Capela dos OssosÉvora
3. Mosteiro dos JerónimosLissabon
4. Santuário do Bom Jesus do Monte Braga
5. Óbidos Oeste
6. Parque Nacional da Peneda-Gerês Norte
7. Cabo de São VicenteAlgarve
8. Livraria LelloPorto
9. Heiligtum von FátimaFátima
10. Ria Formosa Faro

Und hier findet ihr noch mehr Reiseinspiration für euren Urlaub im warmen Süden:

Karte

Bei der Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal handelt es sich um eine bloße Auflistung ohne qualitatives Ranking.