Unsere Top-Reiseziele für 2021
Die Atacama Wüste in Chile

Abstand nehmen

Anfangs fühlte sich Quarantäne wie erzwungene Isolation an. Mittlerweile verspüren wir zunehmend das Bedürfnis nach Einsamkeit – vielleicht sind das ständige Online-Sein und die permanenten Videoanrufe Schuld. Offline zu gehen und in die Natur zu fahren wird 2021 ein großer Trend sein. Welcher Ort könnte dafür besser in Frage kommen als das schottische Hochland? Es hat nicht nur die niedrigste Bevölkerungsdichte des Landes – auch das Mobilfunknetz lässt zu wünschen übrig. Mietet ein Auto, packt ein Zelt ein und begebt euch auf die North Coast 500. Der Roadtrip beginnt und endet in Inverness und führt durch einige der entlegensten Ecken Schottlands. Die Einheimischen werden mit Stolz verkünden, dass die schottischen Strände mit ihrem schneeweißen Sand und dem kristallklaren Wasser der Karibik Konkurrenz machen können. Am Sandwood Beach erblickt ihr mit etwas Glück sogar das Nordlicht.

Für den perfekten Ausgleich zu einem Jahr, das man umgeben von vier Wänden verbracht hat, gibt es kaum etwas Besseres als das unberührte, kristallklare, tropische Wasser des Abrolhos Islands National Parks.

Die Inselgruppe liegt 60 Kilometer vor der westaustralischen Küste und besteht aus 122 Inseln, die von tropischen Korallen und einer lebendigen Unterwasserwelt umgeben sind.

Oft als die Galapagos-Inseln des Indischen Ozeans bezeichnet, gibt es nur wenige Orte in Australien, die ursprünglicher und biodiverser sind. Ihr könnt Tagesausflüge unternehmen, um die Schönheit der Natur zu bewundern, Vögel, Meeres- und Wildtiere wie Seelöwen, Delfine, Wallabys und Eidechsen zu beobachten oder einfach in der paradiesischen Umgebung zu entspannen.

Für einen dramatischen Himmel empfehlen wir dagegen die Atacama-Wüste in Chile. Die Traumkombination aus geringer Lichtverschmutzung und Höhenlage macht den Ort zu einem der besten der Welt, um Sterne zu beobachten. Hier befinden sich viele Sternwarten, und viele davon bieten Touren an – so könnt ihr Sternnebel, Sternbilder und Galaxien in Milliarden von Lichtjahren Entfernung hautnah erleben. Es gibt auch viele Glamping-Orte, an denen ihr unter den Sternen schlafen könnt und dabei lernt die weite Welt, in der wir leben, zu schätzen.

Nachdem wir ein Jahr auf unsere Laptops und Smartphones gestarrt haben, ist es 2021 an der Zeit, die unendlichen Horizonte und die Weite des Himmels um uns herum zu erkunden.

Freizeitpark in Orlando

Magische Momente erschaffen

Ein traumhafter Familienurlaub in Orlando wird nächstes Jahr ebenfalls im Trend liegen. Zwar werden die Erinnerungen an Hamsterkäufe ein Leben lang anhalten, dafür bot 2020 jedoch nicht viele Möglichkeiten, um magische Erlebnisse zu schaffen. In der Welthauptstadt der Freizeitparks finden Eltern viele Möglichkeiten, ihren Kids etwas Gutes zu tun. Kinder können ihre Lieblingszeichentrickfiguren in der Walt Disney World treffen, aufregende Achterbahnen in den Universal Studios fahren und an interaktiven Filmen im Legoland teilnehmen. Und das sind nur einige wenige Beispiele: Es gibt mehr als ein Dutzend Freizeitparks in Orlando, und jeden davon könntet ihr tagelang erkunden. Seit Beginn der Pandemie haben alle Parks in Florida ihre Hygienestandards verbessert, soziale Distanzierungsmaßnahmen vorgenommen und eine Maskenpflicht eingeführt.

Wart ihr schon einmal in Disney World? Keine Sorge, es wird 2021 viele neue Attraktionen geben, die es so neu und aufregend wie beim ersten Mal machen. Für das Jahr 2021 planen die Universal Studios die Eröffnung ihres Jurassic World VelociCoaster, während das Walt Disney World Resort den TRON Lightcycle Power Run präsentiert – eine Attraktion, die in Shanghai bereits begeisterte Kritiken erhalten hat. Apropos Disney: Nächstes Jahr feiert der Themenpark seinen 50. Geburtstag. Freut euch also auf besondere Feierlichkeiten. Neben den Freizeitparks soll in dem Unterhaltungszentrum SKYPLEX die höchste Achterbahn der Welt entstehen. Dabei wird die Achterbahnstrecke rund um die Struktur eines imposanten Turms verbaut sein.

Während das Walt Disney World Resort sein 50-jähriges Bestehen feiert, erschaffen die Freizeitparks in Orlando im Jahr 2021 viele magische Momente.

Jamaika: Reisen in 2021

Regenerative Reisen

Der Tourismus hat wegen Covid-19 vielerorts gelitten. Daher wird 2021 das Jahr sein, in dem viele überlegen, wie sich Reisen auf die auf den Tourismus angewiesenen Reiseziele auswirken. Destinationen wie Jamaika, in denen die Mehrheit der Bevölkerung vom Tourismus lebt, zeigen, wie Reisende sich ihrer Auswirkungen bewusst sein können. Wenn ihr in von Einheimischen geführten Pensionen oder unabhängigen Hotels übernachtet, tragt ihr dazu bei, Geld in der lokalen Wirtschaft zu halten und genießt eine authentische Erfahrung. Solltet ihr euch dagegen dafür entscheiden in einem Resort zu nächtigen, helft ihr den lokalen Unternehmen ungemein, wenn ihr außerhalb des Resorts speist. So habt ihr die Möglichkeit euch unter das Volk zu mischen und lokale Gerichte wie die Akipflaume und Kabeljau, Ziegencurry und “Jerk Chicken” – Hähnchen auf Jamaikanische Art – zu kosten. Wie könnte man die Kultur des Landes besser erleben und gleichzeitig dabei helfen, dass Jamaika nicht nur für die Touristen sondern vor allem auch für seine Bewohner ein lebendiger Ort bleibt?

Darüber hinaus wird auch Nachhaltigkeit auf der zukünftigen Reiseagenda ganz groß geschrieben. Mehr als ein Viertel von Costa Rica steht unter Naturschutz und gilt damit als eines der umweltfreundlichsten Reiseziele der Welt. Übernachtet in einer Öko-Lodge in den Tiefen des Regenwaldes und beobachtet, wie bunte Papageien, Tukane und Quetzale an eurem Balkon vorbeifliegen. Für einen Hauch von Luxus könnt ihr zudem in vulkanbeheiztes Thermalwasser in einem der vielen natürlichen Spas des Landes eintauchen.

Die Azoren sind dagegen eines der besten Reiseziele Europas für einen nachhaltigen Urlaub. Auf der Hauptinsel São Miguel gibt es blumenbedeckte Hügel und Kraterseen zu erkunden. Wenn ihr euch dazu entschließt zu den entlegeneren Inseln des Archipels aufzubrechen, wird es erst recht wild. Besucht die Insel Flores, um grüne Klippen mit steilen Wasserfällen zu bewundern, und reist zur Vulkaninsel Pico für dramatische Mondlandschaften.

Ihr möchtet unbedingt wieder in die Welt hinaus, seid euch aber eures ökologischen Fußabdrucks bewusst? Überlegt, wie ihr den von euch besuchten Gemeinschaften etwas zurückgeben könnt und sammelt unvergessliche neue Erfahrungen.

Sonnenuntergang in einer Metropole

Die asiatischen Vorbilder

Viele blicken auf den Fernen Osten, um herauszufinden, wie der Weg zur Erholung aussehen könnte. In Südkorea gehört die „soziale Distanzierung” bereits zum alltäglichen Leben, so dass die Situation weitestgehend unter Kontrolle ist. In der Hightech-Stadt Seoul wird die soziale Distanzierung in Cafés durch das Einsetzen von Robotern erleichtert. Diese bereiten nicht nur den Kaffee zu, sie servieren ihn auch. Probiert das beste Street Food auf dem Gwangjang-Markt und nehmt an einer Führung durch den friedlichen Changdeokgung Palast teil, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Vietnam ist mit seiner üppigen Landschaft und den pulsierenden Städten seit Jahren ein beliebtes Reiseziel. Das Land hat zwei Coronavirus-Ausbrüche erfolgreich bekämpft,

was es zu einem der sichersten Orte im Jahr 2021 macht. Das Land ist bestrebt, Touristen wieder willkommen zu heißen, und hat kürzlich eine App herausgebracht, mit der Reisende sich sicher fortbewegen können. Es gibt sicherlich viele abgelegenen Dörfer zu besuchen, doch sollte auf keiner Reise nach Vietnam eine zwei bis drei-tägige Kreuzfahrt um die jenseitige Halong-Bucht fehlen, die im Mai wieder für Touristenboote eröffnet wurde.

Fasst auch Taiwan ins Auge, wo ihr morgens im vom Guide Michelin ausgezeichneten Restaurant Din Tai Fung Dumplings essen, und im Anschluss am Nachmittag auf der kurvenreichen Bergstraße Route 64 fahren könnt. Passt auf die Affen auf und begebt euch in die nahe gelegene Thermalstadt Ruisui, um ein wohltuendes Bad zu nehmen.

Griechenland: Top Reiseziel 2021

Besucherrekorde in Griechenland

Griechenland war schon immer beliebt, aber 2020 war der Touristenansturm kaum zu übertreffen – das Land hat sogar Spanien überholt, und ist 2020 zu Deutschlands beliebtesten Reisezielen mutiert. Griechenlands Beliebtheit wird wahrscheinlich bis 2021 anhalten, da die Menschen sich nach Sonne, Meer und Kultur sehnen und dieses Jahr hat gezeigt, wie viel Griechenland zu bieten hat.

Im Lockdown denken wir gerne an Inseln wie Santorini, Mykonos und Rhodos, die 2020 auf Instagram beliebter denn je waren. Denkt an weiß getünchte Gebäude mit blau gewölbten Dächern, die in Richtung der weißen Sandstrände mit kristallklarem Wasser zeigen. Viele dieser Inseln sind stark vom Tourismus abhängig, daher lohnt es sich, sie zu unterstützen, sobald sie wieder offen sind.

Statt euch an einem dieser Traumstrände zu entspannen, könnt ihr alternativ eine Wanderung unternehmen. Besonders atemberaubend ist die Route zwischen Fira und Oia auf Santorini, die entlang einer vulkanischen Caldera verläuft. Saisonale Produkte aus der Region lassen sich mit Einhaltung der sozialen Distanz wunderbar auf einladenden Außenterrassen genießen.

Athen ist dagegen ein Muss für alle Geschichtsinteressierten unter euch: fast hinter jeder Ecke des Monastiraki Viertels wartet ein antikes Denkmal auf euch. Es gibt auch viele lebhafte Straßencafés, in denen ihr mit einem Frappé (Eiskaffee) in der Hand sitzen und die Welt vorbeiziehen sehen könnt.

Wir träumen im Lockdown von beliebten Trauminseln wie Santorini, Mykonos und Rhodos, und freuen uns auf einen Besuch in 2021.

Surfen: beliebte Aktivität in 2021

Zeit zu Surfen

Wir haben den größten Teil des Jahres auf unseren Sofas verbracht – es ist allmählich an der Zeit, das Surfen im Internet durch das tatsächliche Surfen auszutauschen, da der Sport 2021 zum ersten Mal ins Olympiastadion kommt. Und wo kann man einen besseren Surf-Urlaub machen als in Kalifornien?

Einer der entspanntesten Staaten in Nordamerika hat das Coronavirus sehr ernst genommen, und die Tourismusbehörde legt großen Wert auf Sicherheit – natürlich mit einer coolen Cali-Variante. Es gibt viele ausgezeichnete Surfstrände in Kalifornien, aber die entspannte Surfstadt Santa Cruz ist einer der besten Orte, um in die Kultur einzutauchen. Das Santa Cruz Surfing Museum eignet sich dabei perfekt, um mehr über die Geschichte

der von hier stammenden Sportpioniere zu erfahren.

Wenn ihr es lieber etwas trockener bevorzugt, könnt ihr alternativ das Pebble Beach Resort besuchen. Direkt zwischen Monterey und Carmel ist es der öffentliche Golfplatz Nummer eins in Amerika – mit drei Top-50-Golfplätzen entlang der Küste und einem neuen 9-Loch-Platz, der vom legendären Golfspieler Tiger Woods entworfen wurde und 2021 eröffnet werden soll.

Kalifornien ist nicht nur für seine lässigen Sportarten berühmt. Es ist vor allem auch die Heimat von Hollywood. Wenn ihr es geschafft habt, euch alle Filme im Lockdown anzusehen, ist eine Reise nach Los Angeles ein absolutes Muss. Im Frühjahr 2021 wird in der Stadt das mit Spannung erwartete Academy Museum of Motion Pictures eröffnet.

Wir haben den Großteil des Jahres auf unseren Sofas verbracht – es ist Zeit, das Surfen im Internet gegen das tatsächliche Surfen auszutauschen, da der Sport 2021 zum ersten Mal ins Olympiastadion kommt.

New York: Reisen in 2021

Die Klassiker bleiben

Egal, ob Regen oder Sonnenschein, Pandemie oder nicht: einige Reiseziele wie New York verlieren nie an Beliebtheit. Wenn ihr befürchtet, dass ein Besuch des Big Apple im Jahr 2021 nicht authentisch genug sein wird, dann habt ihr falsch gedacht, da viele Hotspots bereits mit begrenzter Kapazität wiedereröffnet wurden. Vom Aussichtspunkt “Top of the Rock” im Rockefeller Center könnt ihr weiterhin einen atemberaubenden Blick auf die Skyline der Stadt genießen oder bei einem Spaziergang durch Brooklyns Prospect Park auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Berühmte Geschäfte – wie Macy’s und Saks Fifth Avenue – sind geöffnet, sodass ihr das typische Shoppingerlebnis in New York erleben könnt. Einheimische Unternehmen zu unterstützen wird 2021 das A und O sein, plant also einen Besuch in künstlerischen Enklaven wie dem East Village ein.

Dieses schrullige Viertel in Manhattan ist gesäumt von einer Vielzahl unabhängiger Geschäfte,

die alles von Vintage-Kleidung bis hin zu umweltfreundlicher Haushaltsware verkaufen. Covid-notwendige Innovationen im Jahr 2020 haben die aufstrebende Restaurantszene im Freien in NYC auf Trab gebracht. So bieten viele neue Restaurants selbst den erfahrensten Besuchern New Yorks etwas Neues.

Spanien ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele für Deutsche und wird Touristen wieder willkommen heißen, sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden. Das Suchvolumen für die Balearen (Ibiza, Mallorca und Menorca) ist weiterhin hoch – daher ist es wahrscheinlich, dass viele Menschen nach der Wiedereröffnung der Inseln im Jahr 2021 wieder einen Balearen-Urlaub ins Auge fassen werden.

Die Partyszene auf Ibiza wird dieses Jahr zwar anders aussehen, aber mit dessen Yoga-Retreats, ruhigen Dörfern und unberührten Stränden hat die Insel ihren Besuchern mehr als genug zu bieten.

Arbeiten im Paradies in 2021

Arbeiten im Paradies

Warum von zu Hause aus arbeiten, wenn ihr dies stattdessen auf den Malediven machen könntet? Viele Unternehmen haben angekündigt, dass Home Office bis 2021 fortgesetzt wird. Packt also euren Laptop ein und nehmt den nächsten Flug zu einem etwas landschaftlich reizvolleren Ort. Kein Scherz! Der Inselstaat hat die wichtigsten Maßnahmen zur sozialen Distanzierung ergriffen – viele Hotels haben ihre eigenen Privatinseln, und private Bungalows erleichtern die Einhaltung des Abstands. Stellt vor dem Flug jedoch sicher, dass euer Resort über eine gute und zuverlässige WLAN-Verbindung verfügt.

Viele Länder in der Karibik sind auf den Tourismus angewiesen, daher werden den Touristen Reisen dorthin so leicht wie möglich gemacht.

Barbados war das erste Land, das Ausländer mittels eines neuen Arbeitsvisums einlud, ihr Büro ein Jahr lang in die Karibik zu verlegen. Auch die Kaimaninseln heißen mit ihrem Global Citizen Concierge-Programm Besucher willkommen: hier könnt ihr sogar bis zu zwei Jahren bleiben.

Mexiko hat dagegen eine bereits etablierte digitale Nomaden-Szene. Der Ferienort Playa del Carmen verfügt über einige ausgezeichnete Coworking-Arbeitsräume, in denen ihr euch mit Freunden auf ein paar überlebenswichtige Margaritas nach der Arbeit treffen könnt. Am Wochenende könnt ihr in hellblauen Cenoten (Mexikos versteckte Oasen) tauchen, mit Meeresschildkröten schnorcheln oder die Maya-Ruinen in Chichen Itza besuchen.

Tauscht euer Home Office mit Blick auf die eigenen vier Wände und Zoom-Meetings gegen einen traumhaften Blick aufs Meer und Baden im glasklaren Wasser am Nachmittag.

Brücke in Bath, England

Jenseits der Stadt

Flüge in Großstädte werden immer beliebt bleiben. Das Stadtleben hat sich durch das Coronavirus jedoch drastisch verändert. Viele von uns suchen jetzt jenseits der Stadt nach besuchenswerten Orten in der Umgebung. Zum Beispiel ist Südwestengland nur wenige Stunden von den riesigen Metropolen entfernt und für Reisende sehr zu empfehlen. Die Küstenstadt Plymouth hat einen vollen Veranstaltungskalender, auf den ihr euch freuen könnt, einschließlich der verschobenen Feierlichkeiten zum 400-jährigen Jubiläum der Mayflower. Die Stadt hat eine ganze Reihe von Festen geplant, die sich um diesen ikonischen Moment drehen. Die größte wird die Zeremonie am 11. Juli sein, bei der ein Orchester bestehend aus tausend Stimmen die Mayflower-Geschichte erzählen wird. Weiter westlich findet ihr den Fistral Beach – einer der besten Surfspots Großbritanniens. Hier haben große internationale Wettbewerbe stattgefunden, aber im Sommer sind die Wellen ruhig genug, um selbst die blutigsten Anfänger im Wasser anzutreffen.

Ein Flug nach Barcelona muss nicht unbedingt von Tapas und Gaudi-Architektur geprägt sein: Besucht stattdessen den Naturschutzpark Vulkane der Garrotxa, um dem Trubel zu entkommen. Die Gebirgslandschaft besteht aus 40 erloschenen Vulkanen und eignet sich daher perfekt zum Wandern, Radfahren und Reiten. Die Ruinen alter Kirchen, friedliche Dörfer und tosende Wasserfälle geben jeder Route das gewisse Etwas. Außerdem könnt ihr Wildtiere wie Stockenten, Otter und Graureiher beobachten.

Wenn ihr Lust habt, euch etwas zu gönnen, besucht auch die Weinbauregion Napa Valley Wine Country in Nordkalifornien. Sie ist nur wenige Autominuten von San Francisco entfernt und beherbergt 400 Weinberge, die Weltklasse-Wein produzieren. Die Region ist für ihre luxuriösen Resorthotels und Gourmet-Restaurants weltberühmt. Probiert das lokale Essen auf dem Oxbow Public Market oder fahrt mit dem alten Napa Valley Wine Zug.

Städtereisen haben sich verändert. Freut euch auf eine ausgewogene Mischung aus ländlichen und städtischen Freizeitbeschäftigungen, die das Städte-Erlebnis neu gestalten werden.