Reisetipps, Infos & Inspiration Kooperationen Von Budget bis Luxus pur: Wo ihr in Südafrika am besten unterkommt

Alle Artikel

Von Budget bis Luxus pur: Wo ihr in Südafrika am besten unterkommt

Genauso vielfältig wie das Land selbst sind auch die Unterkünfte in Südafrika: Wir stellen euch alle Möglichkeiten vor – von super günstig bis luxuriös.

In Partnerschaft mit

Seid ihr der Outdoor-Liebhaber, der am liebsten direkt unter den Sternen schläft? Oder der Backpacker, der im Hostel eigentlich nur duschen, schlafen und nette Leute kennenlernen möchte? Oder trifft auf euch genau das Gegenteil zu und ihr möchtet im Urlaub so richtig im Luxus schwelgen? Egal, welcher Reisetyp ihr seid, Südafrika hält die passende Unterkunft für euch bereit. Wir stellen euch alle Varianten vor!

1. Für Naturliebhaber: Campingplätze und Restcamps im Nationalpark

Eine der größten Attraktionen Südafrikas sind seine einzigartigen Naturlandschaften. Wer sich während seines Urlaubs in dem malerischen Land nicht nur mit Tagestouren und Safaris begnügen, sondern auch im Schoß von Mutter Natur und unter freiem Himmel schlafen möchte, der findet in Südafrika jede Menge günstige Gelegenheiten zum Campen: im Zelt, im Camper oder Wohnmobil.

Besonders schöne Campingplätze gibt es in den vielen Nationalparks des Landes: sogenannte Rest Camps, die umzäunten kleinen Dörfern ähneln und in denen ihr entweder euren Wagen abstellen, euer Zelt aufbauen oder bereits vor Ort verfügbare Zelte oder Hütten mieten könnt.

Der größte Vorteil von so einem Camping-Urlaub sind – neben der traumhaften Umgebung – die geringen Kosten, sowohl für die Unterkunft bzw. den Stellplatz wie auch für die Verpflegung. Stellplätze gibt es ab ca. 10 Euro pro Nacht und kleine Hütten direkt im Rest Camp ab etwa 70 Euro pro Nacht. In oder in der Nähe der Rest Camps findet ihr üblicherweise einen kleinen Supermarkt und könnt euch dann am Lagerfeuer selbst euer Essen zubereiten.

2. Die Komfort-Variante: Lodges mitten im Grünen

Immer noch mitten in der Natur, aber ein ganzes Stück komfortabler, sind die südafrikanischen Game Lodges. Hier handelt es sich meist um Unterkünfte mitten im Busch, die euch bei unendlicher Ruhe einen wunderbaren Blick auf die umliegende Landschaft und Tierwelt bieten. Hier könnt ihr Safari-Romantik pur genießen: auf geführten Pirschfahrten, Buschwanderungen und beim unvergesslichen Dinner am offenen Lagerfeuer unter dem afrikanischen Sternenhimmel. Fast immer sind alle Safari-Aktivitäten und Mahlzeiten im Übernachtungspreis enthalten. Die Unterkunftsarten reichen von preiswerten Safarizelten bis hin zu luxuriösen Bungalows mit eigenem Pool.

Eine Besonderheit in Südafrika sind zudem die Eco-Lodges, die in landschaftlich einmaligen Regionen gelegen sind. Wie auch in den Game Lodges wird hier der Arten- und Naturschutz großgeschrieben.

In Lodges könnt ihr schon ab 200 Euro pro Nacht schlafen; die Luxus-Variante kann bis zu 500 Euro pro Nacht kosten, lässt dafür aber wirklich keine Wünsche offen.

3. Für alle Budgetbewussten: Hostels und Backpacker-Hotels

Als Backpacker verlässt man sich meist auf Minimalismus – und das nicht nur in Sachen mitgeführter Ausrüstung, sondern auch, was die Unterkünfte anbelangt. Solltet ihr selbst als Backpacker unterwegs sein, bietet euch Südafrika eine gute Auswahl mit unterschiedlichem Komfort: von simpler Ausstattung im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad bis hin zu Einzelzimmern im coolen Design-Hostel samt gemeinsamen Grill-Abenden auf der Terrasse.

Die Preise beginnen schon bei unter 10 Euro pro Nacht; der Durchschnittspreis beträgt 25 Euro.

4. Zum Eintauchen in die örtliche Kultur: Bed & Breakfasts und Guest Houses

Wenn ihr Südafrika so hautnah und authentisch wie möglich erleben möchtet, dann sind die Bed & Breakfasts sowie Guest Houses genau die richtige Wahl für euch: Im ganzen Land verteilt, findet ihr zahlreiche dieser privat geführten Unterkünfte. Hier könnt ihr nicht nur in liebevoll gepflegten Zimmern wohnen, sondern erhaltet schon am Frühstückstisch die besten Ausflugstipps aus erster Hand. Lasst euch von den Locals willkommen heißen und fühlt euch wie Zuhause!

Außerhalb der Hauptsaison findet ihr hier immer spontan ein Zimmer. Während der südafrikanischen Sommerferien von Anfang Dezember bis Mitte Januar sowie in den Osterferien ist es ratsam, im Voraus zu reservieren.

Auch der Preis spricht dafür: Bed & Breakfasts könnt ihr in Südafrika schon ab etwa 30 Euro pro Nacht und Person buchen – nicht selten mit fabelhaften Ausblicken über grüne Landschaften, weiße, sandige Küsten oder malerische Weingärten.

5. Hotels in Südafrika: Eine große Auswahl für jeden

Die Auswahl an Hotels in Südafrika ist riesig! Sie reicht von internationalen Ketten über südafrikanische Hotelgruppen bis hin zu charmanten Boutique-Hotels. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend, sodass ihr euch in Südafrika auch einmal etwas mehr Luxus gönnen könnt: die schönsten Zimmer, die feinsten Leckereien und Zusatzservices wie wohltuende Spa-Behandlungen oder komplett organisierte Safaris und sonstige Ausflüge.

Große internationale Hotelketten, wie Hilton, Radisson, etc., sind in Südafrika etabliert, aber auch gewachsene, südafrikanische Hotelgruppen,wie die Protea Hotels (Teil der Marriott Hotels) und Tsogo Sun Hotels (mit Intercontinental und Holiday Inn) heißen ihre Gäste mit afrikanischem Flair, bewährtem Service und herzlicher Gastfreundschaft willkommen.

Wer es kleiner und individueller mag, der findet in Südafrikas Boutique-Hotels ein passendes Urlaubsdomizil. Gerade in trendigen Gebieten wie Johannesburg oder in den Winelands bei Kapstadt gibt es so manches schicke Design- oder Lifestyle-Hotel, das mit ungewöhnlichen Themen, exzentrischem Einrichtungsstil oder hippem Hotel-Konzept aufwartet. Die verhältnismäßig kleine Zimmeranzahl, wunderschöne Lage und persönlicher Service garantieren einen erholsamen Aufenthalt, und dank des gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetzes sind diese Hotels auch durchweg gut zu erreichen. Die Preise für Boutique-Hotels beginnen bei etwa 50 Euro pro Nacht.

6. Weingüter: Genuss mit atemberaubender Aussicht

Südafrika ist das Land der Weine – vollkommen wird der Genuss aber erst mit einer Übernachtung auf einem der malerischen Weingüter. Freut euch auf lange Spaziergänge durch die Weinberge, kulinarische Vielfalt in erstklassigen Restaurants und Golfen inmitten idyllischer Natur! Viele Weinbauern in Südafrika öffnen die Tore zu ihren Anwesen und bieten Übernachtungsgästen erstklassigen Service in einmaligem Ambiente. Da bietet es sich an, einige Nächte in der Weinregion zu verweilen und nicht nur auf die klassische Wein-Tour zu gehen, sondern gleich die ganze Vielfalt der Region zu entdecken.

Mit dem Fahrrad, beispielsweise im Rahmen einer Bike&Wine-Tour, entdeckt ihr in der Umgebung von Stellenbosch, Franschhoek und Paarl Ecken, an die sonst keiner kommt.

Und noch ein Pluspunkt: Wenn ihr direkt auf einem Weingut übernachtet, könnt ihr die edlen Tropfen ohne schlechtes Gewissen genießen, denn das Auto bleibt stehen!

7. Ferienwohnungen: Self-Catering als Alternative

Für einen längeren Aufenthalt in einer Region Südafrikas oder für Familien sind Ferienwohnungen und Ferienhäuser eine gute Alternative zu den klassischen Hotels. Hier habt ihr euern eigenes Heim in der Ferne und könnt von dort aus die Umgebung entdecken! Beliebt sind vor allem Quartiere in und um Kapstadt, in der Weinregion, entlang der Garden Route sowie rund um Durban. Ferienwohnungen und Häuser gibt es in allen möglichen Größen und allen Lagen, vom exklusiven Strand-Apartment in der Camps Bay bis zum Haus mit Garten und Pool in der Weinregion. In einer Ferienwohnung am Strand entlang der Garden Route lässt es sich auch wunderbar überwintern.

Ein Tipp zur Suche: Die passenden Unterkünfte dieser Kategorie findet ihr unter dem Begriff „Self Catering“ oder „Holiday Homes“.

Weitere Informationen zum Reiseland Südafrika findet ihr hier.

Na, in welche Art von Unterkunft soll es gehen? Wenn ihr schon eine ziemlich genaue Idee davon habt, wie ihr wohnen wollt, aber noch nicht wisst, wo genau sich das Hotel befinden soll, dann lest doch einfach hier weiter und findet eure liebste Destination in Südafrika:

Karte