Reisetipps, Infos & Inspiration Die 10 außergewöhnlichsten Strände in Spanien

Alle Artikel

Die 10 außergewöhnlichsten Strände in Spanien

Lust auf Urlaub in Spanien? Hier haben wir zehn absolute Must-Sees: Strand ohne Meer, eigenwillige Felsenformationen...

Spanien hat ganz klar eines im Überfluss: Strände. Um sich nicht wie auf der Suche nach der Nadel im Heuhafen zu fühlen, präsentieren wir hier 10 außergewöhnliche Strände für alle die Lust auf mehr als nur Meer haben!

1. Cala Saona, Formentera (neben Ibiza)

Die schönsten Strände Spaniens: Cala Saona, Formentera

„Klein, aber fein“, das trifft nicht nur auf die Insel Formentera zu, sondern auch auf die Cala Saona. Die kleine Bucht mit weißem Strand und umgeben von roten Felsen ist wirklich gemütlich. Es gibt ein paar Restaurants und ein Hostel in der Nähe, aber ansonsten ist man ungestört und kleine Buchten laden zum Relaxen ein.

Ab nach Spanien, findet Flüge!

Und wenn ihr schon auf den Balearen seid, haben wir hier für euch die 10 schönsten Orte auf den Balearen.

2. Playa Isla Canela, Huelva, Andalusien

Im Süden Spaniens, in Andalusien, aber nur wenige Kilometer von Portugal entfernt, liegt der Playa Isla Canela. Die Insel Canela ist keine klassische Insel mitten im Meer, sondern sie ist quasi ins Festland eingebaut, aber doch abgetrennt. Die Gegend rund um Isla Canela in der Nähe der Stadt Huelva ist besonders bei Einheimischen und Portugiesen beliebt. Vor allem der 7km lange goldene Sandstrand zieht Sonnenanbeter an.

Und wenn ihr schon in dem Teil in Andalusien seit, macht doch auch einen Abstecher nach Sevilla. Dort findet ihr nicht nur spannende Drehorte der Serie Game of Thrones, sondern auch wunderschöne Plätzchen.

3. Cala de Algaiarens, Menorca

Nicht ganz einfach zu erreichen und auch nicht komplett kostenlos, dafür zahlt es sich aus: Die Algaiarens-Bucht bietet einen feinen goldenen Sandstrand und kristallklares Wasser. Da die Wellen hoch werden können, ist er besonders für geübte Schwimmer geeignet.

Menorca hat nicht nur schöne Strände, sondern auch interessante Leuchttürme. Lest hier mehr: 16 faszinierende Leuchttürme, die zum Reisen verführen.

4. Playa de Bolonia, Jerez, Andalusien

Die schönsten Strände in Spanien: Playa de Bolonia, Jerez, Andalusien

Ebenfalls in Andalusien, genauer gesagt in der Nähe des Dorfes Bolognia liegt der eher ruhigere Playa de Bolonia. Nur wenige Kilometer vom südlichsten Zipfel des spanischen Festlandes entfernt, bietet der Strand nicht nur Sonne, Strand und Meer: Nur unweit von Bolonia liegen gut erhaltene Ruinen des römischen Dorfes Baelo Claudia; im Westen des Strandes liegt die geschützte Düne von Bolonia und im südlichen Teil der Bucht findet man auch FKK-Strände.

Andalusien und die spanischen Inseln sind gute Surfspots. Lest hier mehr: Wind & Wasser: die sechs besten Spots zum Wind- und Kitesurfen.

5. Playa de Gulpiyuri, Gijón, Asturien

Außergewöhnliche Strände in Spanien: Playa de Gulpiyuri, Gijón, Asturien

Wie wäre es mit einem Strand ohne Meer? Der Playa de Gulpiyuri liegt zwischen den Städten Gijón und Santander und ist etwa 100 Meter vom atlantischen Meer entfernt, aber durch ein Netz von Untergrundhöhlen damit verbunden. Daher kann man quasi im Meer baden, ohne es tatsächlich zu sehen. Die etwa 40 Meter lange meerlose Bucht ist von Felsen umringt und formt eine Art Dreieck – ein echtes Naturwunder!

Ab nach Spanien, findet Flüge!

Unsere Welt ist voller Naturwunder, hier findet ihr noch mehr: 9 außergewöhnlich schöne Orte auf der Welt.

6. Delta de l’Ebre, Reus, Katalonien

Schöne Strände in Spanien: Delta de l'Ebre, Reus, Katalonien

Der Strand beim Flussdelta des Ebre liegt etwa 40km südlich von Reus. Ganz unberührt und kaum bekannt bietet sich der goldene Sandstrand zum Surfen an, aber auch die malerische Umgebung lädt zu Erkundungen ein. Streckenweise ist der in Katalonien genannte Platja del Trabucador von beiden Seiten mit Wasser umgeben, da er wie ein Steg ein Stück Landmasse mit dem Festland verbindet. Ideal für alle Urlauber, die etwas mehr als nur Sonne, Strand und Meer wollen.

Noch nicht genug von Spanien. Hier haben wir noch mehr: Viva España: 9 zum Verlieben schöne Orte.

7. Playa de los Genoveses, Almeria, Andalusien

Die schönsten Strände in Spanien: Playa de los Genoveses, Almeria, Andalusien

Urlauber wird man am Playa de los Genoveses außerhalb von Almeria wohl nur spärlich vorfinden, da das Küstengebiet im Naturpark Cabo de Gata-Níjar liegt. Wer trotzdem den abgelegenen Strand besuchen möchte, muss auf Luxus vor Ort verzichten. Am besten also gut organisiert losfahren: Strandtücher und Proviant sollte man nicht vergessen, dann steht einem ruhigen Strandtag in bezaubernder Kulisse nichts mehr im Weg.

Wie wäre es mit einem Road Trip durch Andalusien, bei dem ihr alle Strände abklappert? Schnappt euch einfach einen Mietwagen und hier gibt’s unsere Infos zum Fahren in Spanien.

8. Cala de Sa Calobra, Palma, Mallorca

Die schönsten Strände in Spanien: Cala de Sa Calobra, Palma, Mallorca

Bekannt, aber außergewöhnlich: Die Sa Calobra Bucht ist ein Abenteuer für sich. Erstens ist sie schonmal schwierig zu erreichen – entweder per Boot oder über eine sehr steile, berüchtigte Serpentinenstraße. Ist man dann mal dort, gibt es gleich zwei kleine Strände zu entdecken: Einer liegt direkt vor dem kleinen Dörfchen Sa Calobra und einen zweiten erreicht man, wenn man einem Weg durch die Klippen folgt. Leider ist Sa Calobra mittlerweile so bekannt, dass es zur Hauptsaison vonr Touristen nur so wimmelt, also lieber gut vorplanen.

Hier haben wir Tipps für einen Kurztrip nach Mallorca: Mallorca hin und zurück: Die besten Tipps für Mallorca in einem Tag.

9. Cabo Trafalgar, Jerez, Andalusien

Tolle Strände in Spanien: Cabo Trafalgar, Jerez, Andalusien

Nicht weit vom Playa de Bolognia entfernt liegt das Kap Trafalgar. Die Gegend dort ist vor allem für FKK-Strände bekannt, aber es gibt auch vieles zu entdecken. Direkt am goldenen Strand befinden sich etwa das Tómbolo de Trafalgar, ein Naturdenkmal, sowie der El Faro de Trafalgar, ein hoher Leuchtturm. Ein Strand, der zum Entdecken einlädt.

Andalusien zählt nicht nur zu den Trenddestinationen, sondern ist auch noch erschwinglich. Hier haben wir noch mehr günstige Reiseziele: Mehr fürs Geld: 15 günstige Destinationen für 2015.

10. Playa de las Catedrales, A Coruña, Galicien

Die schönsten Strände in Spanien: Playa de las Catedrales, A Coruña, Galicien

Der Strand ist ein Naturdenkmal, da eine majestätische Felslandschaft die Gegend ziert. Der Playa de las Catedrales ist gekennzeichnet mit zahlreichen Höhlen, Buchten und Felsbögen, die je nach Stand der Gezeiten mehr oder weniger zu sehen sind. Ein Strand der das Attribut „ungewöhnlich“ verdient hat.

A Coruña liegt etwa eine Autostunde von Santiago de Compostela, dem berühmten Wallfahrtsort in Spanien. Findet hier mehr darüber heraus: ¿Hablas español? 8 günstige Reiseziele in Spanien.

Na, jetzt Lust auf Spanien bekommen? Dann probiere unsere Flugsuche aus und los geht’s ins Abenteuer:

Ab nach Spanien, findet Flüge!

Noch mehr Strände:

Karte