COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration So plant ihr euren perfekten Winterurlaub im Harz

Alle Artikel

So plant ihr euren perfekten Winterurlaub im Harz

Was haltet ihr von einem magischen Winterurlaub im Harz? In unserem ausführlichen Guide beantworten wir eure wichtigsten Fragen!

Was haltet ihr von einem abwechslungsreichen Winterurlaub in einem wahren Paradies des Wintersports? Der Harz ist eine nahezu magische Gebirgswelt im Herzen Deutschlands, die euch nicht nur eine Vielzahl an attraktiven Wintersport-Angeboten bietet, sondern vor allem den Alltagsstress und die Pandemiezeiten in den Hintergrund rücken lässt. In unserem ausführlichen Guide erfahrt ihr Alles, was ihr über einen Winterurlaub im Harz wissen müsst!

💡 Hinweis: Informiert euch vor jeder Reisebuchung stets über aktuelle Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und Hinweise des Robert Koch Instituts (RKI)

Skilift im Harz
© Harzer Tourismusverband, D. Kühne

Wo ist es im Harz am schönsten?

Der Harz ist nicht nur das wohl schönste Mittelgebirge Deutschlands, welches sich über die drei Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erstreckt, es strotzt zudem nur so vor spannenden Städten, malerischen Dörfern und verträumten Winterlandschaften. Im Folgenden zeigen wir euch eine Auswahl der schönsten Orte der Harzer Gebirgswelt.

1. Diese Städte im Harz sind ein Muss

Der Großteil des Harz Gebirges liegt in Sachsen-Anhalt, wo euch auch eine der beliebtesten Städte der Region erwartet: Wernigerode. Den Beinamen als „bunte Stadt am Harz“ verdankt Wernigerode den farbenprächtigen Fachhäusern in der Altstadt, die neben dem fürstlichen Schloss der Stadt und den malerischen Gassen zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen. Auch das „Schiefe Haus“, das „Krummelsche Haus“ und das „Kleinste Haus“ dürfen auf eurer Bucketlist nicht fehlen.

Urlaub im Harz: Wernigerode
Wernigerode. © Dimitry Anikin, Unsplash

Ihr sehnt euch nach Erholung? Dann geht doch dahin, wo der Pfeffer wächst! Das ist, um genauer zu sein, in Altenau, einem staatlich anerkannten heilklimatischen Kurort im Oberharz, der über den größten Kräuterpark Europas verfügt. Besucht bei Gelegenheit auch die „Blütenstadt am Harz“ Blankenburg, dessen historische Parkanlagen und Gärten zu den schönsten Deutschlands gehören und jährlich Erholungssuchende allen Alters anziehen. Ähnlich wie in Wernigerode findet ihr in der niedersächsischen Stadt Salzgitter eine prachtvolle Altstadt mit bunten Fachwerkhäusern, die als staatlich anerkannter Ort mit Sole-Kurbetrieb obendrein viele Entspannungs- und Erholungsmöglichkeiten bereit hält.

Wie wär’s alternativ mit einer erlebnisreichen Zeitreise vom Mittelalter bis in die Gegenwart? In der tausendjährigen Kaiserstadt Goslar mit ihrer zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Altstadt erwartet euch eine spannende Mischung aus Tradition und Moderne. Diese besondere Atmosphäre in Kombination mit den malerischen Gassen, imposanten Bauwerken und lebhaften Veranstaltungen machen Goslar zu einem der schönsten und beliebtesten Urlaubsorte im Harz.

2. Natur-Highlights der Harzer Gebirgswelt

Mit knapp 2.226 km² ist der Harz das größte Mittelgebirge Norddeutschlands und wird vor allem für seine facettenreiche Natur geschätzt, die von zahlreichen Naturparks, Wäldern, Hochmooren, Bergen und Tälern geprägt ist.

Zu Fuß durch die wunderschöne Bergwildnis

Die wohl beste Möglichkeit in die zauberhafte Harz-Landschaft einzutauchen ist der sagenumwobene Harzer-Hexen-Stieg. Es handelt sich um einen Fernwanderweg, der sich über den gesamten Harz zieht und den Nationalpark Harz durchquert. Neben dem sagenumwobenen Brocken, der höchste Berg Norddeutschlands und nur einer von vielen Höhepunkten der mystischen Wanderung, durchquert ihr grüne Misch- und Nadelwälder, tiefe Schluchten, imposante Klippen und jahrtausende alte Hochmoore. Ein wahrer Genuss für jeden Naturliebhaber!

Wem die Wanderung auf den Brocken zu anstrengend ist, kann alternativ die beliebte Harz Schmalspurbahn nehmen und während der Fahrt ganz entspannt die verschneiten Landschaften bewundern. Der Brockenbahnhof ist übrigens einer der weltweit höchstgelegenen Bahnhöfe, die ohne Hilfsmittel wie Zahnräder erreicht werden können!

Brockenbahn
Harz Schmalspurbahn. © Harzer Tourismusverband, M. Bein

Sagen und Mythen

Jetzt wird’s gruselig. Bei unserem nächsten Natur-Highlight handelt es sich Vermutungen zufolge nämlich um einen altsächsischen germanischen Kultort, der heutzutage zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Region zählt: der Hexentanzplatz. Auf diesem etwa 450 Meter über dem Meeresspiegel befindlichen Felsplateau genießen Besucher einen atemberaubenden Blick auf das nördliche Harzland. Wer weiß, vielleicht begegnet ihr bei Gelegenheit auch der ein oder anderen Hexe…

Zahlreiche Mythen und Legenden ranken sich auch um die sogenannte Teufelsmauer im nördlichen Harzvorland. Die ungewöhnlich geformte Felsformation erstreckt sich auf einer Länge von 20 km zwischen Ballenstedt und Blankenburg und zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands.

💡 Tipp: Die einzelnen sichtbaren Abschnitte der Teufelsmauer könnt ihr wunderbar auf dem Teufelsmauerstieg erwandern.

Winterurlaub im Harz: magische Naturlandschaften
© Harzer Tourismusverband, D. Kühne

Unterirdische Reiche

Im Norden Thüringens, im GeoPark Kyffhäuser, wartet unsere nächste Empfehlung für euch. Und zwar handelt es sich um eine wahre geologische Rarität: die Barbarossahöhle. Sie ist eine von weltweit nur zwei existierenden Schauhöhlen im Anhydritgestein und birgt ein Naturschauspiel aus außergewöhnlichen Gesteinsstrukturen, zahlreichen kristallklaren, blaugrün schimmernden Seen und einem prächtigen Farbspiel an Wänden und Decken. Eine unterirdische Höhlenwelt, wie es sie sonst nirgends auf der Welt zu besichtigen gibt!

Die Barbarossahöhle ist jedoch bei Weitem nicht das einzige unterirdische Reich, welches es sich zu besuchen lohnt. Die Baumannshöhle gilt als die älteste Schauhöhle Deutschlands und beeindruckt ihre Besucher durch die Vielzahl einzigartiger Tropfsteinformationen. Der größte Hohlraum im Inneren der Baumannshöhle, der Goethesaal, wurde nach Johann Wolfgang von Goethe benannt, der fasziniert von ihrer Schönheit die Höhle gleich mehrere Male besucht hatte.

Was kann ich im Harz unternehmen?

Der Harz ist nicht nur etwas fürs Auge. Vor allem die Bandbreite an Aktivitäten macht die Region im Norden Deutschlands für einen Urlaub überaus reizvoll. Egal ob aktiv oder ganz relaxt: Hier sind die beliebtesten Aktivitäten des winterlichen Freizeitparadieses.

1. Wintersport-Mekka mitten in Deutschland

Aktivurlaub im Harz wird ganz groß geschrieben! Im Winter verwandelt sich der Harz in eine magische Winterwelt und zieht mit unzähligen Skigebieten für verschiedene Könnerstufen Besucher aus ganz Deutschland an. Die meisten Lifte und Pisten findet ihr am Wurmberg in Braunlage, von denen der Großteil als „leicht“ bis „mittel schwer“ eingestuft ist. Am Bocksberg in Hahnenklee dagegen ist die 1,5 Kilometer lange Familienabfahrt bei großen als auch kleinen Besuchern, die ihre ersten Schritte auf Skiern wagen, besonders beliebt.

Winterurlaub im Harz: Skifahren
Freizeitparadies Harz. © Harzer Tourismusverband, M. Bein

Egal, ob Anfänger oder Leistungssportler heißt es auch bei einer weiteren beliebten Sportart im Harz: Langlauf. Alle Langläufer finden hier die passenden Loipen, die sich im winterlichen Harz in diversen Höhenlagen auf ganzen 500 km erstrecken! Rund um Altenau, Clausthal-Zellerfeld, Sankt Andreasberg, Schulenberg, Torfhaus und Wildemann findet ihr im Winter besonders viele gespurte Loipen, auf denen ihr euch an der frischen Luft so richtig austoben könnt. Für den besonderen Kick empfehlen wir dagegen eine Rodelpartie oder gar Snow-Tubing. Bei letzterem geht es auf großen, aufgeblasenen Gummischläuchen aus Lastwagenreifen mit maximalem Fahrspaß bergab – weiche Knie und Herzrasen inklusive!

Winterurlaub im Harz: Langlauf
Langlauf im winterlichen Harz. © Harzer Tourismusverband, D. Kühne

2. Zu Fuß durch Winterwunderland

Auch die eher entspannten Winterurlauber unter euch kommen im Harz nicht zu kurz. Packt euch feste Schuhe mit gutem Profil ein und begebt euch auf eine Kilometer lange Wanderung durch den weiß glitzernden, frisch gefallenen Schnee. Winterwanderungen sind vor allem in den Orten im Oberharz ein absolutes Muss. Das Winterwanderwegenetz im Harz ist dabei beinah so umfangreich wie in den Sommer- und Herbstmonaten, da ausgewählte Wanderwege auch bei starkem Schneefall schneegeräumt werden.

Wandert beispielsweise rund um den Ebersberg in Braunlage durch verträumte Winterlandschaften, um einen besonders schönen Blick auf die höchsten Berge im Harz zu genießen. Wildromantisch wird es auch im Bodetal, dem „Grand Canyon“ des Harzes, den ihr von Thale bis Treseburg erwandern könnt und dabei wilde, schroffe Landschaften durchquert. Im nordwestlichen Teil des Harzes könnt ihr bei einer abwechslungsreichen Rundwanderung im Okertal dagegen viele bizarre Klippen und Felsen, beeindruckende Aussichten, den 70 Meter hohen Romkerhaller Wasserfall und die romantische Verlobungsinsel erkunden.

Ein Erlebnis der besonderen Art für alle Wanderfreunde unter euch ist auch das Schneeschuh-Wandern. Die langen Schneeschuhe hindern euch daran im hohen Schnee zu versinken, und machen es so möglich sich auch durch tief verschneite Wälder und Wiesen fortzubewegen. Ein Verleih wird vielerorts angeboten. Worauf wartet ihr also noch?

3. Wellness-Oasen inmitten von magischen Gebirgslandschaften

Noch entspannter wird es in den zahlreichen Wellnesshotels im Harz, die einen wohltuenden Gesundheits- und Wohlfühlurlaub versprechen. Genau das Richtige also nach einem stressaufreibenden Jahr 2020!

Viele Hotels haben auf die Bedenken der Gäste in Bezug auf die Corona-Pandemie reagiert und Hygienestandards implementiert bzw. verbessert. Damit ihr sofort seht, wie einzelne Hotels in Sachen Sauberkeit abschneiden, haben wir eine Hotel-Sauberkeitsbewertung eingeführt. Dabei muss die jeweilige Unterkunft mindestens 4,5 (von 5) Punkten in Sachen Sauberkeit erreichen und basiert auf dem direkten Feedback der Hotelgäste.

Sauberkeitsbewertung bei Skyscanner

Im Folgenden haben wir eine Auswahl an Wellnesshotels mit einer hohen Skyscanner-Sauberkeitsbewertung und fairen Stornierungsbedingungen im Harz für euch zusammengestellt, damit ihr jederzeit sicher und flexibel reisen könnt:

  • Solehotel Tannenhof in Bad Harzburg: Eine der besten Thermen Niedersachsens erwartet euch mit sage und schreibe 6000 qm Wellnessbereich, davon 700 m² Wasserfläche, Innen- und Außenpools, sowie eine integrierte Sauna-Erlebniswelt.
  • Romantik Hotel Braunschweiger Hof in Bad Harzburg: Ausgesuchte Wellness-Anwendungen, eine großzügige Saunalandschaft und die „Beauty Farm“ – eine kleine Oase der Schönheit und Entspannung – machen das Wellness-Erlebnis perfekt!
  • Comfort-Hotel Garni Schierker Waldperle in Schierke: Der liebevoll eingerichtete Wellnessbereich des Hotels verwöhnt euch mit einem wohltuenden Whirlpool und Sauna.
  • Travel Charme Hotel Gothisches Haus in Wernigerode: Hier könnt ihr den Harz mit allen Sinnen spüren. Im Entspannungsbereich mit Whirlpool, in der großzügigen Saunalandschaft oder bei diversen Anwendungen und Massagen findet ihr die ersehnte Entspannung.
  • Romantischer Winkel RoLigio & Wellness Resort in Bad Sachsa: Lasst euch von dem großzügigen Spa-Angebot des Resorts rund um verwöhnen! In der großzügigen Spa-Landschaft bleiben keine Wünsche offen.
  • Landhaus Zu den Rothen Forellen in Ilsenburg: Wie wär’s mit Ruhe und Entspannung am Fuße des Brockens und mit Blick auf einen schimmernden See? Hier werdet ihr nicht enttäuscht!
Wellness im Harz

Eignet sich der Harz für einen Winterurlaub mit Kindern?

Der Harz ist nicht nur für Wintersportler und Naturliebhaber ein absolut traumhaftes Reiseziel. Auch für einen Familienurlaub gibt es hier unzählige Ausflugsziele und Aktivitäten, von denen eure Kids schlichtweg begeistert sein werden.

Dazu gehört sicherlich eine märchenhafte Pferdeschlittenfahrt durch die verschneite Winterwunderwelt im Oberharz. Passende Angebote findet ihr u.a. in Bad Harzburg im Ortsteil Eckertal oder in Braunlage.

Ein weiteres unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie ist zudem eine Wildtierfütterung, bei der ihr vom warmen Gasthaus aus etwa Hirsche dabei beobachtet, wie sie ihre Nahrung aufnehmen und gleichzeitig von fachkundigen Experten in das Thema Wildtierfütterung eingeführt werdet. Klingt interessant? In der Nationalpark-Waldgaststätte Rehberger Grabenhaus, in der Marienteichbaude und in der Waldgaststätte Bahnhof Stöberhai seid ihr jederzeit gut aufgehoben.

Urlaub mit der ganzen Familie im Harz
Familienurlaub im Harz. © ErlebnisBocksBerg

Auch beim Skifahren oder Rodeln schlagen Kinderherzen höher. Dafür eignet sich die Skiwiese Rose in Altenau besonders gut. Im Winter werden hier zwischen 11 und 18 Uhr viele Aktionen rund um die beliebten Winter-Aktivitäten organisiert. Dabei können sich die Kleinen nicht nur nach Lust und Laune ausleben, sondern auch ihre Geschicklichkeit und Kreativität unter Beweis stellen. Ein Spaß für die ganze Familie!

Bietet sich der Harz für einen Winterurlaub mit Hund an?

Euer Hund gehört zur Familie? Dann haben wir gute Nachrichten! Denn der Harz bietet auch für die geliebten Vierbeiner eine große Bandbreite an Aktivitäten.

Ein besonderes Erlebnis für die Vierbeiner ist der Harzer Hundewald in Wildemann. Es handelt sich um ein öffentlich zugängliches Freilaufareal, auf dem sich Hunde nach Lust und Laune und ohne Einschränkungen auspowern können.

Alternativ könnt ihr auf den unzähligen Wanderwegen der Harzer Gebirgswelt gemeinsam auf Entdeckungstour gehen und atemberaubende Naturlandschaften erforschen. Für Hunde gibt es kaum eine schönere Aktivität als den Tag mit Frauchen und Herrchen an der frischen Luft zu verbringen! Ihr habt hier sogar die Möglichkeit, eure geliebte Fellnase mit dem „4-Pfoten-Wanderer“, einer Wander-Auszeichnung für besonders aktive, vierbeinige Wanderer, zu belohnen. Besonders gesellig wird es dagegen bei geführten Hundewanderungen, wie der „4 Pfoten Tour“ in Wildemann, bei der ihr mit Gleichgesinnten die Harzer Gebirgswelt erobert!

🐶 Hinweis: Im Waldgebiet des Nationalpark Harz müssen Hunde aus Naturschutzgründen an der Leine geführt werden!

Urlaub mit Haustieren im Harz

Hundefreundliche Hotels und Unterkünfte im Harz

Sicherlich stoßt ihr als Hundebesitzer und Tierfreund in vielen Hotels auf geschlossene Türen. Um dem vorzubeugen, findet ihr hier eine Auswahl an passenden Hotels und Unterkünften für den Urlaub mit Hund im Harz:

  • Naturresort Schindelbruch in Stolberg: Das schöne Resort ist nicht nur hundefreundlich, sondern zeichnet sich vor allem durch klimapositive Wellness- und Entspannungsmöglichkeiten für Frauchen und Herrchen aus.
  • Pension Forsthaus Georgshöhe in Thale: In dem idyllischen Forsthaus könnt ihr gleich zwei Hunde kostenlos unterbringen – Willkommensgeschenk für die Vierbeiner und Empfehlungen für Gassi Runden inklusive!
  • Revita – Wellness Hotel & Resort in Bad Lauterberg: Auch hier sind Hunde gerne gesehen. Für die Vierbeiner und ihre Besitzer ist ein spezielles Landhaus-Zimmer in der zweiten Etage vorgesehen.
  • Landhaus Schulze in Herzberg am Harz: Das Landhaus gehört zu den hundefreundlichsten Hotels in ganz Deutschland. Jede Zimmerkategorie ist mit Hund buchbar, ihr findet Hundehandtücher im Hoteleingang und auf Anfrage werden euch sogar Futter- und Wassernäpfe zur Verfügung gestellt. Ein Traum für jeden Hundebesitzer!

Freut ihr euch bereits auf euren nächsten Winterurlaub? Natürlich bietet unsere Heimat noch viele weitere stimmungsvolle Reiseziele zur kalten Jahreszeit. Dennoch hoffen wir, dass wir euch mit unserem Guide über den winterlichen Harz Auswahl inspirieren und die Vorfreude auf eine Wintereise wecken konnten!

Urlaub außerhalb Deutschlands? Entdeckt, wohin ihr reisen könnt!

Unsere farblich gekennzeichnete globale Karte zeigt euch, welche Länder derzeit offen, teilweise offen oder gar geschlossen sind. Ihr habt zudem die Möglichkeit Reise-Updates für die Reiseländer zu abonnieren, die ihr demnächst gerne bereisen würdet.

Reisebeschränkungen

FAQs zum Winterurlaub im Harz

Wo und wann im Harz gibt es Schnee?

Die Schneewahrscheinlichkeit im Harz steigt mit jedem Höhenmeter. So könnt ihr etwa in Braunlage, St. Andreasberg und Clausthal-Zellerfeld im Oberharz mit einer hohen Schneewahrscheinlichkeit rechnen. Der Februar gilt allgemein als der schneesicherste Monat im Oberharz.

Ist Wintercamping im Harz möglich?

Im Harz findet ihr viele Campingplätze, die bestens auf Winterurlauber vorbereitet sind. Viele Campingplätze liegen in bester Lage direkt am Wald mit gutem Zugang zu den Skigebieten und Wanderrouten der Region.

Unsicher, was das Reisen betrifft?

Findet mit Skyscanner Anbieter mit flexiblen Storno- und Buchungsrichtlinien, Fluggesellschaften mit den besten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen und Hotels mit hohen Hygienestandards:

Ein Winterurlaub im Harz ist schon etwas Feines! Hier findet ihr noch mehr Reiseinspiration in Deutschland:

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für FlügeHotels und Mietwagen.