Karte

Billige Flüge nach Peking

Billige Flüge von Deutschland nach Peking finden und buchen
Skyscanner macht es euch sehr einfach, ein tolles Ticketschnäppchen nach Peking zu ergattern. Mit der Suchfunktion findet ihr nicht nur heraus, was für Flugverbindungen es überhaupt gibt, sondern auch, von welchen deutschen Flughäfen ihr am preisgünstigsten abfliegt. Ihr könnt sogar einzelne Monate miteinander vergleichen. Auch das lange Suchen nach einem geeigneten Hotel und einem preisgünstigen Mietwagen erübrigt sich, denn auch das könnte ihr beides über Skyscanner buchen.

Wann ihr euren Flug nach Peking am besten bucht
Dank der Vergleichsübersicht aller Monate des Jahres findet ihr in Sekundenschnelle heraus, wann Flugtickets nach Peking besonders preisgünstig sind und könnt so eure Reise planen. Habt ihr euch auf einige potentiell interessante Tickets festgelegt, benutzt ihr die Skyscanner Preismeldung, um sofort per Email informiert zu werden, wenn sich Änderungen der Preise ergeben.

Deutsche Flughäfen mit Direktflügen nach Peking
Direkte Flüge nach Peking gibt es momentan ab Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf. Wollt ihr von einem anderen deutschen Flughafen abfliegen, bedeutet das in aller Regel einen Zubringerflug zu einem der oben genannten und von dort die Weiterreise nach Peking. Alternativ könnt ihr auch ins europäische Nachbarausland fliegen (z. B. nach London, Zürich, Kopenhagen oder Amsterdam) und von dort weiter nach Peking reisen.

Airlines, die nach Peking fliegen
Die direkten Flugverbindungen ab Deutschland mit Lufthansa, Air China und Hainan Airlines werden gerne gebucht, weil man mit ihnen viel Zeit sparen kann. Aufgrund ihres Komforts sind Emirates, Etihad, Singapore Airlines und Thai Airways sehr beliebt, obwohl man mit ihnen einen Zwischenstopp einlegen muss. Weitere populäre Airlines sind KLM, SAS, Swiss, Finnair und British Airways. Und wenn ihr mit der Skyscanner Suchmaschine ein wenig weiter recherchiert, werdet ihr feststellen, dass es zig weitere mögliche Verbindungen gibt, die wir hier schon alleine aus Platzgründen unmöglich alle auflisten können.

Der Flughafen von Peking
Alle internationalen Flüge landen ausnahmslos auf dem supermodernen und riesig großen internationalen „Beijing Capital“ Flughafen der chinesischen Hauptstadt, welcher etwa 30 km nordöstlich vom Stadtzentrum (d. h. dem Bezirk um die Verbotene Stadt) entfernt liegt. Ihr landet entweder an Terminal 2 (z. B. wenn ihr mit Lufthansa oder Air China fliegt) oder Terminal 3. Der Flughafen betreibt eine umfangreiche Webseite auf Englisch, auf der ihr euch informieren könnt. Hier nur so viel: Geld wechseln könnt ihr an zahlreichen Schaltern, die überall in den Hallenbereichen (und sogar in der Gepäckausgabe) verteilt sind. In eurer Ankunftshalle gibt es Läden, wo ihr z. B. eine chinesische Sim-Karte kaufen könnt (wozu ihr euren Pass vorlegen müsst). Habt ihr einen Mietwagen gemietet, folgt der Ausschilderung zu den Repräsentanzen der Autoverleiher. Andernfalls befinden sich vor den Ausgängen der Ankunftsbereiche Taxistände. Eine Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt dauert je nach eurem Zielpunkt und vor allem des oft unglaublich zähen Verkehrs von ungefähr 60 Minuten bis zu 90 Minuten. Schneller und kostengünstiger kommt ihr mit der U-Bahn ins Zentrum. Sie hält sowohl an Terminal 2 als auch Terminal 3 und mach dann Halt an den Stationen „Dongzhimen“ (zum Anschluss an die Linien 2 und 13) sowie „Sanyuanqiao“ (zum Anschluss an die Linie 10). Außerdem fahren ab dem Flughafen sechs Buslinien in unterschiedliche Stadtteile ab. Das Routensystem ist sehr komplex, weshalb ihr euch am besten an einem der Informationsschalter beraten lasst.

Die beste Zeit für eine Reise nach Peking
Peking kann im Winter (November bis Februar) ein sehr grauer, bedrückender, nasser und sehr kühler Ort sein. Im Hochsommer wiederum (Juli und August) wird es brütend heiß und Sandstürme aus der Wüste Gobi wehen bisweilen über die Stadt. In beiden Zeitperioden kann die immense Luftverschmutzung für Europäer nahezu unerträglich werden, da der Smog einfach nicht abziehen will. Besser sind für einen Besuch Pekings daher die Zwischenperioden März bis Mai sowie September und Oktober geeignet.

Das Wetter in Peking
Am wärmsten ist es in Peking im Juli und August mit Tagestemperaturen von bis zu 30 Grad (was dem Besucher aufgrund der außerordentlichen Luftverschmutzung und damit verbundenen Stickigkeit aber oft noch wärmer vorkommt). Die kältesten Monate, in denen warme Kleidung auch am Tag unentbehrlich ist, sind Dezember bis Februar mit Tageshöchstwerten von etwa 12 bis 15 Grad und Nachtwerten um 5 Grad. Der meiste Niederschlag fällt von November bis Februar und es kann bisweilen sogar schneien, was sich in aller Regel jedoch nicht lange hält. Am wenigsten regnet es von Mai bis September.

Was ihr in Peking unternehmen könnt
Ohne Zweifel ist die allergrößte und allerwichtigste touristische Sehenswürdigkeit Pekings die atemberaubende Verbotene Stadt, dereinst zugleich Domäne und goldener Käfig der chinesischen Kaiser. Heute wird der riesige, von einer hohen Mauer umgebene Komplex mit seinen unzähligen, prächtig Pagoden, Audienzhallen und unschätzbar wertvollen Kunstobjekten als „Palastmuseum“ bezeichnet und ist als UNESCO Weltkulturerbe eingetragen. Vor dem Palast erstreckt sich der aufgrund des Verkehrsgetöses und nicht enden wollender Touristenmassen eigentlich gar nicht so friedliche Platz des Himmlischen Friedens. Damit haben sich die Möglichkeiten aber noch lange nicht erschöpft. Besichtigt auch den Himmelstempel, den Konfuzius-Tempel und die Olympische Stadt. Für Tagesausflüge eignen sich der ehemalige kaiserliche Sommerpalast genauso wie die Kaisergräber und ein Abschnitt der berühmten Chinesischen Mauer. Während kantonesische Küche in Europa generell weit verbreitet ist, kennt fast niemand die Peking-Küche. Hier könnt ihr ihre bodenständigen, deftigen Gerichte überall genießen.

Weiterführende Informationen zu Peking
Bitte nicht vergessen, dass ihr zur Einreise nach China unbedingt im Voraus bei einem chinesischen Konsulat oder bei der Botschaft ein Visum beantragen müsst. Am Flughafen ist kein Visum erhältlich! Bleibt ihr nur maximal 72 Stunden (3 Stunden) in Peking und reist sodann wieder aus China aus, müsst ihr das jedoch nicht erledigen, denn in diesem Fall erhaltet ihr als deutsche Staatsbürger bei Ankunft ein sogenanntes Transit-Visum ausgestellt.
Wollt ihr einmal den gigantischen Airbus A380 „Doppeldecker“ erleben, könnt ihr mit Emirates nach Peking fliegen.

Preise und Informationen sind zum Stand November 2017 aktuell und können sich jederzeit ändern.

Die günstigsten Flüge nach Peking von...

 Brauchen Sie eine naheliegende Alternative?

 Skyscanners meist gesuchte…

Bilder von Flickr/Thomas Fischler

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.