COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration Welchen Koffer brauche ich für meinen nächsten Urlaub?

Alle Artikel

Welchen Koffer brauche ich für meinen nächsten Urlaub?

Ihr seid euch unsicher, welchen Koffer ihr in den nächsten Urlaub mitnehmen sollt? Hier findet ihr ein paar Beispiele für unterschiedliche Reisen und welche Koffer am besten dazu passen.

Welches Gepäckstück in welcher Größe ihr zum Reisen wählt, hängt in erster Linie davon ab, welcher (Reise)-typ ihr seid. Fühlt ihr euch nur in euren Lieblingsklamotten richtig wohl oder liebt ihr es, im Urlaub Neues einzukaufen, damit das am Ferienort erstandene Kleidungsstück für immer eine Brise Souvenir mit sich trägt? Wollt ihr alle zwei Tage die Kleider wechseln, wenn ihr unterwegs seid oder liebt ihr es, eurer bequemes Ferien-Outfit dabei zu haben, das ihr stattdessen ein paar Mal wascht? Seid ihr wild genug, mit euren Reiseklamotten unterwegs ganz einfach mal in einen Fluss oder See zu springen und alles von der Sonne trocknen zu lassen? Oder wollt ihr an jeder Ecke für das stylische Selfie wie aus dem Ei gepellt glänzen und immer alles passend zur Farbe des Hintergrundes aus dem Koffer zücken können? Das wisst ihr natürlich selbst am besten, allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die für die Koffer-Entscheidung zu bedenken sind:

1. Budget

Falls ihr euch entschliesst, einen neuen Koffer anzuschaffen, kommt ihr nicht darum herum, einen Teil eures Urlaubs-Budgets dafür auszugeben. Besonders günstig sind Koffersets. Jedoch habt ihr dann wieder die Qual der Wahl, welche Teile ihr mitnehmen und welche ihr zu Hause lassen sollt! So oder so lohnt es sich nicht, beim Kofferkauf zu stark zu sparen. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn ein Koffer mitten auf dem Flughafen aufplatzt (der Verfasserin dieses Artikels in Ägypten mit einem Billig-Koffer aus Schottland passiert). Oder stellt euch vor, ihr wollt vor dem Check-In noch schnell eine Zeitschrift, die ihr gerade noch am Flughafen-Kiosk gekauft habt, in den Koffer schieben und der Reissverschluss schliesst nicht mehr. Unterwegs könnt ihr nicht zu jedem Zeitpunkt einen neuen Koffer kaufen. Investiert hier also besser in Qualität und spart an einer anderen Stelle, zum Beispiel beim Flug mit Hilfe unserer cleveren Skyscanner-Tools!

Skyscanner-Tipp: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

2. Extras

👉 Nicht alle Länder sind gleich sicher. Je nach dem, wohin ihr reist, lohnt es sich, wenn euer Koffer über ein gutes Sicherheitsschloss verfügt.

👉 Rollen, unbedingt Rollen! Auch wenn es sich um einen kleinen Koffer handelt, bitte, die Zeit des Koffertragens ist wirklich vorbei. Auch ein kleiner Trolley ist unendlich viel praktischer, wenn ihr ihn chic neben euch herschieben könnt. Spart eure Muskelkraft fürs Trekking oder Wellenreiten.

👉 „Jedes Ding an seinen Ort, das spart viel Müh und böse Wort.“ Dies gilt auch beim Reisen. Koffer mit diversen intelligent aufgeteilten und separat verschließbaren Innenfächern, helfen, die Übersicht zu bewahren und lassen euch nicht eure schöne Urlaubszeit mit Suchen der frischen Unterwäsche verbringen.

👉 So leicht wie möglich: Achtet darauf, dass euer Koffer ein möglichst geringes Eigengewicht hat. Materialien wie ABS oder Polycarbonat sind besonders leicht. Wenn ihr online stöbert, also unbedingt auch nach der Gewichtsangabe Ausschau halten – oder wie zu guten alten Zeiten in einen Kofferladen gehen. Bei manchen Gegenständen ist es nützlich, sie vor dem Kauf einmal in den Händen gehalten zu haben.

Skyscanner-Tipp: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

3. Koffergröße

Genauso unterschiedlich wie ihr Reisenden seid mit euren relativen Ansichten von groß und klein, so unterschiedlich sprechen auch die Hersteller von großen und kleinen Koffern. Entscheidend für die Größe ist im Endeffekt das Volumen, sprich Höhe x Breite x Tiefe. Bei den meisten Koffern ist die Höhe das längste Mass, weshalb wir der Übersichtlichkeit halber in der folgenden Tabelle nur von den Höhenmassen sprechen. So können generell vier Koffergrößen unterschieden werden:

BezeichnungHöhegenerelle Reisedauer
Handgepäckkoffer51 bis 56 cm2 bis ca. 4 Tage
kleiner Reisekoffer57 bis 69 cmca. eine Woche bis 10 Tage
großer Reisekoffer70 bis 75 cmetwa 2 Wochen
XXL Reisekofferüber 75 cmzum Auswandern

Einige Beispiele für verschiedene Reisen und die Koffer, die dazu passen, findet ihr im Anschluss.

1. Der Kurztrip nur mit Handgepäck

Ist es mal wieder Zeit, die Verwandten zu besuchen oder ein verlängertes Wochenende in Sicht? Am besten reist ihr dann nur mit Handgepäck und seid so am Ankunftsort ganz flexibel unterwegs und müsst nicht lange bei der Gepäckausgabe anstehen. Statt irgendeiner unförmigen Sporttasche nehmt doch einen praktischen kleinen Handgepäckkoffer, in dem alles sicher verpackt ist und dank dessen Rädern ihr nicht ins Schwitzen kommt. Als Handgepäckkoffer werden jene Koffer bezeichnet, die auf Grund ihrer Masse in die Kabine des Flugzeugs mitgenommen werden dürfen. Sie passen in die dafür vorgesehenen Stauräume oberhalb der Sitzreihen. Achtung! Einmal mehr gibt es hier keine Einheitlichkeit. Bitte beachtet die erlaubte Handgepäckgröße der Airline eurer Wahl. Sie können sehr unterschiedlich sein. Hier geht es zu den Handgepäckregeln der Fluglinien im Überblick. Bei den meisten Airlines ist die maximal erlaubte Höhe des Handgepäcks 55 oder 56 cm.

💡 Tipp: Mit den Massen 55x40x20 cm passt der Limbo Hybrid Cabin Multiwheel Trolley von Rimowa in das Handgepäckfach fast jeder Airline. Viele Hersteller sind auf das Bedürfnis nach Handgepäckkoffern eingestiegen, ihr solltet also keine Probleme haben, ein Modell zu finden, das euch entspricht.

Bevor ihr zu packen beginnt, lest hier nach, welche zehn Dinge überraschenderweise nicht mit ins Handgepäck dürfen

2. Der Shopping-Trip

Mal kurz nach Mailand oder Paris oder London oder Istanbul, einfach zum shoppen? Dann nehmt ihr am besten eure Lieblingssachen in einen Handgepäckkoffer plus gebt ihr einen leeren kleinen Reisekoffer auf. Dann habt ihr bei der Rückreise keine Sorgen beim Einpacken eurer Schätze und Schnäppchen und es kommt kein Tüten-Chaos auf. Für die Shopping-Aficionadas: Ihr könnt auch an eurem Reiseziel einen weiteren Koffer kaufen. Achtet dann aber darauf, dass es nicht das günstigste Modell ist, so à la „Es muss ja nur für die Rückreise halten“. Besser Vorausdenken und einen tollen Koffer kaufen, den ihr dann für die nächste Reise wiederverwenden könnt.

💡 Tipp: Ein französischer Markenkoffer aus Paris ist très chic. Und wenn ihr damit auf eure nächste Frankreichreise geht, seid ihr quasi fast einheimisch. Zudem klebt immer ein bisschen Erinnerung an die Stadt der Liebe an diesem schönen Stück und ihr werdet umso lieber damit anfangen, es zu bepacken.

Genug von den alten Läden zu Hause? Hier geht es zu den besten Shopping-Spots in London!

3. Mit dem großen Koffer auf gen Norden

Ihr wollt zwei Wochen oder länger verreisen? Dann lohnt es sich, den großen Koffer zu packen. Ihr wollt doch nicht die Hälfte der Zeit damit verbringen, vermisste Dinge einzukaufen und zu Hause alles doppelt zu haben. Insbesondere wenn es in ein Land geht, wo die Temperaturen kühler sind und ihr viel warme Kleidung benötigt, ist ein großer Koffer nicht wegzudenken. Besonders warme Unterwäsche möchtet ihr doch einfach eure erprobte dabei haben und die wuschelige Winterjacke oder diese Mütze, die warm ist, und dennoch superschön aussieht. Etwas vom wichtigsten im Urlaub ist – sind wir ehrlich – Ausschlafen. Damit ihr euch kuschelig wohl fühlt, packt ein warmes Winterpyjama ein.

💡 Tipp: Sucht im Norden nach Iglu-Hotels. In Finnland zum Beispiel gibt es das bezaubernde Arctic Resort Kakslauttanen. Die Iglus sind aus Glas. So könnt ihr vor dem Einschlafen stundenlang wohlig eingerollt in den Sternenhimmel schauen. Oder besucht das Schneehotel Kirkenes in Norwegen. Es ist das allererste komplett aus Schnee und Eis gebaute Hotel der Welt. Die Zimmer sind liebevoll gestaltet sogar mit Schneebildern an den Wänden. Lasst auch verzaubern von diesem Winter-Wunderland!

Sehnsucht nach dem Norden? Hier sind die 8 bezauberndsten Orte, um die Nordlichter zu sehen

4. Freiheit mit dem Rucksack

Es ist ein Gefühl der Freiheit, seine ganzen sieben Sachen einfach auf den Rücken zu schwingen und auf und davon zu gehen. Die Möglichkeit ist toll, das gesamte Gepäck auf den eigenen Füssen zu tragen und nicht für jede Ortsveränderung auf eurer Reise auf ein Transportmittel angewiesen zu sein. Einfach mal zu Fuß los oder weiter. Ihr werdet im langsamen Tempo Schritt für Schritt das Land auch ganz anders wahrnehmen. Andere Begegnungen haben. Reisen zu Fuss und mit Rucksack ist intensiver. Und es ist befreiend, nur das Nötigste auf sich zu tragen. Einfach mal reduzieren. Weniger ist mehr! Beim Gepäck gilt diese alte Weisheit einmal mehr. Packt Dinge ein, die multifunktional sind, wie zum Beispiel ein leichtes Tuch: Es kann ein Strandtuch sein oder als Sonnenschutz auf den Kopf gebunden werden oder um den Hals, wenn abends der Wind kommt oder mit dem richtigen Knoten als Einkaufstasche dienen. Und ein gutes Messer ist besser als Nagelfeile, Besteck & Co. Der ganze Klimbim belastet uns ja nur, denn alles muss an seinem Platz sein und auch noch sauber. Lassen wir es doch zu Hause und genießen die Welt einfach mal barfuß und mit der Sonne im Gesicht.

💡 Tipp: Damit ihr keinen Riesenrucksack packt und unter dessen Gewicht schwitzen müsst, setzt euch zum Ziel, den Rucksack mit ins Handgepäck nehmen zu können! Hier gibt es verschiedene Modelle von Rucksäcken, die von den Massen her als Handgepäck erlaubt sind im Vergleich.

Lust auf eine Rucksackreise? Hier sind die 11 besten Reiseziele für Backpacker

5. Rucksack plus Koffer für kombiniertes Reisen

Gehört ihr zu denen, die sich nicht gerne entscheiden? Oder anders gesagt, die ein bisschen von beidem möchten? Auch beim Reisen muss es nicht immer nur das eine oder das andere sein. Macht doch ein Trekking für eine Woche und entspannt danach noch eine Woche in einem komfortablen Hotel. Dann nehmt ihr am besten einen Rucksack plus einen kleinen Koffer – Grösse Handgepäck –und deponiert diesen in einem Schliessfach am Flughafen oder fragt im Hotel, ob ihr den Koffer eine Woche im Voraus deponieren dürft. Wenn ihr eine Woche im gleichen Hotel gebucht habt, wird das Personal diesen kleinen Extra-Service nicht unbedingt ausschlagen. So könnt ihr zuerst auf Abenteuer gehen, euch körperlich ordentlich auspusten und danach geruhsam am Pool bei feinem Essen für die Höhenmeter belohnen. Diese Art des kombinierten Urlaubs ist überall möglich, wo Trekking möglich ist.

💡 Tipp: Sardinien ist ein wahres Trekking-Paradies! Unternehmt eine sechstägige Wanderung von Santa Maria Navarrese entlang der Steilküste des Golfo di Orosei bis nach Cala Gonone. Ihr werdet es nicht bereuen!

Wandern und Kulinarik verbinden? Lest den Artikel Rundreise Peru: Von Lima nach Machu Picchu in 14 Tagen

7. Übergepäck egal: Das Oneway-Ticket

Ihr habt euch entschieden, das zu tun, von dem alle nur reden? Ja, auswandern! Gratuliere! Alles verkauft oder verschenkt und nur noch das wichtigste vor Augen. Das müsste dann idealerweise in einen XXL-Koffer passen. Aber aufgepasst: Wie gross ihr euren Koffer wählt, ist beim Auswandern wohl die kleinste Frage. Wenn ihr euch mal entschieden habt, in welches Land es gehen soll, verbringt dort als ersten Schritt einmal längere Zeit, quasi Auswandern auf Probe. Etwas vom wichtigsten ist, dass ihr die Sprache versteht und kommunizieren könnt: Sprachkurse vorab und vor Ort erleichtern alles. Wenn es dann allenfalls um Grundstückkauf geht: Nehmt euch Zeit, einen Anwalt zu finden, dem ihr vertrauen könnt. Es ist wichtig, dass Verträge genau gelesen werden.

💡 Tipp: Informiert euch auch über die spezifischen Gesetze des Landes. Sammelt so viele Informationen wie möglich, nehmt über Social-Media-Kanäle Kontakt auf mit deutschen Auswanderern vor Ort, lest Erfahrungsberichte und besorgt euch zum Land mindestens ein Buch mit Auswanderer-Tipps. Hier gibt es Ratgeber. Und dann: auf und davon und ganz viel Glück!

Doch nicht grad auswandern, aber einen anderen großen, mutigen Reiseschritt wagen? Wie wärs mit einer Weltreise? Hier sind 15 Tipps für das ultimative Reiseerlebnis

Für alle, die lieber nur mit Handgepäck reisen: