COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration 5 Tipps für sichere Roadtrips in Coronazeiten

Alle Artikel

5 Tipps für sichere Roadtrips in Coronazeiten

Wir wissen, dass das Reisen in Coronazeiten nicht einfach ist. Dennoch wollen wir euch neben den aktuellsten Reisehinweisen und -informationen rund um COVID-19 weiterhin mit neuen Reiseideen inspirieren, so dass ihr jederzeit startklar seid, euch in die Welt hinauszubegeben.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, sich selbst und die Mitmenschen vor Covid-19 zu schützen, ist einfach zu Hause zu bleiben. Der Grund, warum sich das Virus weltweit verbreitet, liegt vornehmlich an Reisen zwischen verschiedenen Ländern, besonders mit dem Flugzeug. Doch der Sommer ist in vollem Gange und das Wetter einmalig. Obwohl es am sichersten ist, die Reisepläne einzustellen, sind sich Experten einig, dass das Reisen mit dem Auto die sicherste Option ist. Besonders in Deutschland und Europa gibt es so viel zu sehen, dass man dieses Jahr auch auf den Urlaubsflug verzichten kann. Wir zeigen euch, warum Roadtrips in Coronazeiten als besonders sicher gelten. Lest hier unsere Tipps, damit eure Autoreise ein voller Erfolg wird!

Wir empfehlen, euch stets über aktuelle Reisewarnungen eurer Regierung oder lokaler Behörden – wie des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Robert Koch Institutes (RKI) – sowie über die Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu informieren, bevor ihr eine Reise plant oder andere Reiseentscheidungen trefft.

1. Tipp: Stellt euch eine Corona-Reisetasche zusammen

Packen

Bevor es losgeht, solltet ihr euch ein paar der neuen COVID Standartutensilien zusammenstellen, um sie stets griffbereit im Auto zu haben, falls ihr an einer Raststätte haltet oder in der Öffentlichkeit Orte und Sehenswürdigkeiten besucht. Für einen Roadtrip in Coronazeiten empfehlen wir die folgenden Gegenstände als Basis:

  • Masken oder Gesichtsschutz für jede Person im Auto.
    • das Tragen einer Maske ist unglaublich sicher und effektiv, trotz der neusten absurden Mythen über Gesichtsbedeckungen, die Sauerstoffzufuhr verringern und eine CO2-Vergiftung verursachen… Setzt die Maske immer dann auf, wenn ihr das Auto verlasst.
  • Ein paar Flaschen Händedesinfektionsmittel.
    • Eine davon kann man zum Beispiel praktischerweise in den Getränkehalter stellen. Nutzt Desinfektionsmittel immer, wenn ihr aus der Öffentlichkeit zurück ins Auto kommt.
  • Desinfektionstücher und / oder Papiertücher
    • Diese sind praktisch um Souvenirs oder auch gekaufte Snackpackungen oder Obst und Gemüse zu reinigen.
  • Eine Schachtel Einweghandschuhe
    • Einige öffentlichen Toiletten oder Waschräume werden selbst während Coronazeiten nicht ständig gereinigt. Nutzt Handschuhe wenn ihr euch wegen Sauberkeit unsicher seid.

Egal, ob euch gerade jetzt die Füße jucken oder ihr für die Zukunft planen wollt, unsere Reise-Checkliste 2020 enthält alles, was ihr wissen müsst.

2. Tipp: Macht euer Auto fit für die Straße

Roadtrips in Coronazeiten

Der ADAC hat hilfreiche Tipps veröffentlicht, wie ihr das Auto am besten für eine längere Urlaubsreise fit macht. Das ist besonders wichtig, wenn ihr das Auto lange nicht für längere Trips genutzt habt. Auch wenn ihr das Auto täglich nutzt, solltet ihr vor dem Roadtrip checken, ob alles funktioniert. Testet den Reifendruck und Ölstand, außerdem, besonders wenn es in den Süden geht, ob genug Kühlflüssigkeit vorhanden ist. Solltet ihr mit Freunden aus einem anderen Haushalt unterwegs sein, solltet ihr zudem das Auto vor Abreise desinfizieren, um einen sicheren Roadtrip in Coronazeiten zu gewährleisten. Auch hier hat der ADAC ein paar Richtlinien zusammengestellt.

Was, wenn ich ein Auto mieten muss?

Mietwagen

Bevor ihr eine Reservierung für eine Autovermietung in Betracht zieht, solltet ihr sicherstellen, dass das Unternehmen seit Beginn der Pandemie neue oder verbesserte sanitäre Maßnahmen eingeführt hat. In vielen Fällen arbeiten Vermieter daran, die COVID-19-Reinigungsrichtlinien der Regierungen zu befolgen. So hat zum Beispiel Hertz bereits im Mai ein neues 15-stufiges Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von Autoinnenräumen angekündigt. Das Verfahren umfasst die Desinfektion von Oberflächen mit getesteten Mitteln zur Abtötung von Viren und Bakterien. Ähnliche Ankündigungen und Programme werden von Enterprise befolgt, das seine eigene 20-Punkte-Checkliste durcharbeitet und bei Bedarf Fahrzeuge zwischen Mietern unter Quarantäne stellen kann. Durch diese wegweisenden Maßnahmen, haben auch andere Anbieter wie Avis, Budget, Dollar und Thrifty mitgezogen, so dass man mit gutem Gewissen, einen Mietwagen bei den bekannten Anbietern für einen sicheren Roadtrip in Coronazeiten anmieten kann.

Hier sind über 75 Tipps für die Planung eures ultimativen Roadtrips

3. Tipp: Reist in Coronazeiten stets verantwortungsbewusst

Sicherheitsmaßnahmen

Reise- und Gesundheitsexperten scheinen sich in einer Sache einig zu sein: In der Umgebung zu bleiben ist der Schlüssel, um den Virus einzudämmen. Laut einer Umfrage in den USA erwarten 41 Prozent der Reisenden, dass ihre erste Reise nach der Quarantäne sie mit dem Auto weniger als 100 Kilometer von zu Hause wegführt. Es gibt viele Vorteile, in der Nähe von zu Hause zu bleiben, einschließlich der Möglichkeit, die meisten Dinge mitzubringen, die ihr für eure Reise benötigt, ohne unterwegs anhalten zu müssen. Plant also statt einer langen Tour mehrere Kurztrips. Das hat außerdem den Nebeneffekt, dass man so lokale Unternehmen in schwierigen Zeiten unterstützt. Viele kleine Städte sind vom Tourismus abhängig und werden ohne ihn nur schwer überleben können. Trotzdem ist es wichtig, verantwortungsbewusste Reiserichtlinien zu befolgen.

Zu diesen Empfehlungen gehören, genügend Medikamente für eine ganze Reise mitzubringen, Essen und Wasser im Voraus zuzubereiten, im öffentlichen Raum immer eine Gesichtsmaske zu tragen und viel Handdesinfektionsmittel dabei zu haben. Die meisten von uns haben sich bereits daran gewöhnt, einen Abstand von 1,5 Metern zwischen uns und anderen einzuhalten und sich regelmäßig die Hände zu waschen. Und dabei sollte es auch auf Roadtrips in Coronazeiten bleiben! Reist auf keinen Fall, wenn ihr euch krank fühlt oder gar Corona-Symptome habt. Besucht keine Orte, an denen noch extra Schutzregeln gelten. Informiert euch immer über die spezifischen Regeln des Ortes, den ihr ansteuert, da diese auch zwischen verschiedenen Bundesländern, Landkreisen und natürlich Ländern variieren können. Vermeidet den Kontakt zu Oberflächen, indem ihr beim Tanken mit der Kreditkarte bezahlt, vor und nach dem Berühren von Oberflächen ein Händedesinfektionsmittel verwendet und eigene Snacks und Getränke dabei hat.

Wie sicher ist es, 2020 zu reisen? Wir klären auf!

4. Tipp: Kümmert euch früh um Hotels

Hotelaufenthalte in Coronazeiten

Selbst wenn es bei Roadtrips um das freie Reisen geht, ist es, besonders in Coronazeiten, wichtig vor der Reise eine Unterkunft zu organisieren. Hotels findet ihr weiterhin zu günstigen Preisen bei Skyscanner! Wenn ihr nicht vorher buchen wollt, stellt sicher, dass Hotels am Zielort geöffnet sind, wenn eure Reise länger als einen Tag dauert. Häufig muss in der Urlaubssaison sowieso im Voraus gebucht werden. Macht euch ein Bild von den Orten, an denen ihr übernachten wollt. Befolgt das Hotel oder AirBnb beispielsweise vor eurer Ankunft ein verantwortungsvolles Sicherheits- und Desinfektionsprotokoll? Beschränkt in einem Hotel eure Zeit in den Gemeinschaftsräumen wie Rezeption, Fitnessraum, Aufzug und Pool, auf ein Minimum. Es mag sogar sicherer sein, auf die tägliche Reinigung im Zimmer zu verzichten, um die Anzahl der Personen zu minimieren, die das Zimmer betreten.

Solltet ihr eure Reise bereits geplant haben, und eure Unterkunft hat storniert, findet ihr Tipps dazu im Skyscanner Reiseblog. Falls ihr vorhabt, bei jemandem zu Hause zu bleiben, sei es in einem AirBnB oder zu Besuch bei Freunden oder Verwandten, ist es immer wichtig, respektvoll zu sein: Wenn jemand ein Zuhause betritt, erhöht sich das Infektionsrisiko für alle im Haushalt – auch wenn es ein Familienmitglied ist. Desinfiziert also was das Zeug hält und wascht euch stets die Hände.

Erfahrt hier, wie euer Hotelaufenthalt in Coronazeiten aussehen wird

5. Tipp: Wählt das Reiseziel mit Bedacht

sichere Roadtrips

Gerade im Sommer und in der Urlaubszeit sind viele Menschen in ganz Deutschland und Europa unterwegs. Nach dem ersten Corona-Schock zieht es die Massen in die Ferne und zu beliebten Orten, die eine Zeit lang nicht besucht werden konnten. Beliebte Reiseziele sind daher teilweise so überfüllt, dass die Gemeinden kontrollieren müssen, wie viele Gäste pro Tag anreisen. Etwa an beliebten Reiseorten an der Ostsee. Wenn ihr also einen Roadtrip in Coronazeiten plant, wählt nicht direkt das erste Reiseziel, das euch in den Sinn kommt. Recherchiert stattdessen Urlaubsorte, die vielleicht nicht in den Top 5 jeder Reiseempfehlung im Internet zu finden sind. Tolle Geheimtipps in Deutschland und Europa findet ihr unter anderem in unserem Reiseblog. So vermeidet ihr große Menschenmassen und unterstützt gleichzeitig kleinere Orte und lokale Unternehmen, die häufig vom Tourismus abhängig sind.

Wenn ihr also diese einfachen aber wichtigen Regeln befolgt, wird der nächste Roadtrip garantiert ein Erfolg. So könnt ihr beruhigt auch während einer Pandemie reisen. Wir wissen, dass ihr es alle kaum erwarten könnt wieder in die weite Welt aufzubrechen. Im Moment ist es jedoch wichtig, dass ihr und eure Mitmenschen gesund und sicher bleibt. Wir hoffen also, dass ihr ein wenig Mut oder Inspiration für eine etwas andere Reise bekommen habt. Und denkt immer daran, vorsichtig zu fahren und keine Risiken einzugehen!

💡 Auf unserer interaktiven Weltkarte könnt ihr live einsehen, wohin ihr bereits reisen könnt. Abonniert unsere E-Mail-Updates, um informiert zu werden, sobald euer ausgewähltes Reiseziel die Einreisebeschränkungen aufhebt:

Reisebeschränkungen Corona

Ihr sucht weitere Informationen?

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für FlügeHotels und Mietwagen.