Karte

Flüge von München nach Danzig

Fluginformationen München nach Danzig

Günstigster Preis für Hin- und Rückflug von München nach Danzig im letzten Monat

3

Fluglinien fliegen direkt von München nach Danzig

30

Flüge pro Woche von München nach Danzig

1 Std. 30 Min.

durchschnittliche Flugzeit von München nach Danzig, Gesamtdistanz 815 Kilometer

Lufthansa

war die beliebteste Fluglinie für Flüge von München nach Danzig im letzten Monat

1 Flughafen

Danzig

Billige Flüge von München nach Danzig

 

Wann erhalte ich die besten Schnäppchen?

Im Spätherbst und vor allen Dingen im Winter kann das Wetter an der baltischen Küste, an der Danzig liegt, sehr stürmisch und kalt sein. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Besucherzahlen der ehemaligen Hansestadt schwinden und man daher mitunter sehr preisgünstige Flugtickets erstehen kann. Bei einem Vergleich der verschiedenen Fluggesellschaften, die Danzig anfliegen mittels der Handy-App oder der Webseite von Skyscanner könnt ihr Preisunterschiede einfach und bequem feststellen. Habt ihr einige Airlines ins Auge gefasst, hilft euch die Preismeldungs-Funktion dabei, den günstigsten Augenblick zum Erwerb eures Tickets abzupassen. Und auch auf unserer Angebots-Seite findet ihr wieder einmal – auch sehr kurzfristig – unschlagbar günstige Tickets von München nach Danzig. Regelmäßiges Nachschauen kann sich also sehr lohnen!

 

Welche Airlines fliegen nach Danzig?*

Lediglich Lufthansa fliegt derzeit direkt von München nach Danzig. Die gute Nachricht: Es gibt jeden Tag mehrere Flüge.

Bei allen anderen Verbindungen ist ein Zwischenstopp erforderlich. Aber ist nur eine kleine Unbequemlichkeit, vor allem wenn Zeit keine große Rolle spielt. So fliegt beispielsweise die polnische LOT via Warschau, wo ihr einen Aufenthalt von etwa zwei bis drei Stunden habt. Möglich wären auch mehrmals täglich abhebende Flüge mit SAS, die in Kopenhagen zwischenlanden. Dort kann die Wartezeit bis zum Anschlussflug allerdings 7 Stunden und bis zu 12 Stunden betragen. Klar, man könnte in der Zwischenzeit aber locker einen Stadtbummel in Kopenhagen unternehmen. Finnair fliegt einmal täglich über Helsinki und dort kann sich die Wartezeit bis zum Anschlussflug aber auf bis zu 24 Stunden ausdehnen. Das ist mehr als genug Zeit für eine Stadtbesichtigung und sogar eine Übernachtung, wenn man sowieso schon einmal „in der Gegend“ ist. Hotels findet ihr bei Bedarf hier.

 

Abflug in München

Direkt unter Münchens Franz-Josef-Strauß Flughafen liegt ein S-Bahnhof und die Anreise ist mit den Linien S1 und S8 ab dem Hauptbahnhof daher sehr bequem und auch kostengünstig. Die Fahrt dauert etwa eine Dreiviertelstunde. Ihr könnt aber selbstverständlich auch an jeder anderen Station entlang der Strecken zusteigen. Andernfalls bleibt euch eigentlich nur noch die Möglichkeit, mit dem Taxi zum etwa 30 Kilometer entfernt gelegenen Flughafen zu kommen, was aus der Innenstadt in der Region von etwa 75 Euro* kosten dürfte. Lasst ihr euch von Familie oder Bekannten hinbringen, nehmt ihr die A92 München-Deggendorf, die eine direkte Abfahrt zum Flughafen hat. Das gleiche gilt für Selbstfahrer. Parken ist am Flughafen aufgrund der großzügig ausgelegten Parkhäuser ebenfalls kein Problem. Es gibt auch Langzeitparkplätze. Die Parkhäuser sind mit den Terminals durch unterirdische Passagen verbunden.

Zwischen den beiden Terminals breitet sich die moderne „Airport City“ aus, im Grunde genommen ein Einkaufs- und Unterhaltungskomplex mit zig Läden aller Arten und einer tollen Auswahl an Gastronomie. Auch in den Untergeschossen der Terminals findet ihr ein gutes Gastronomie- und Einkaufsangebot. Eine eventuelle Wartezeit bis zum Abflug dürfte dementsprechend also kein Problem sein. Falls ihr in Danzig einen Mietwagen benötigt, könnt ihr ihn an den Schaltern internationaler Autoverleiher wie beispielsweise Sixt, Avis, Hertz oder Budget bereits in München vorbestellen. Habt ihr Kinder dabei, könnt ihr mit ihnen das Kinderland besuchen, das eine Menge aufregender Spielsachen anbietet und so dem Quengeln vorbeugen hilft.

 

Ankunft in Danzig

Danzigs internationaler Flughafen ist nach dem ehemaligen Gewerkschaftsführer und späteren Staatspräsidenten Lech Wałęsa benannt und liegt zirca 10 Kilometer westlich des Stadtzentrums. In der Ankunftshalle findet ihr verschiedene Bankschalter, wo ihr eure harten Euro in polnische Złotys umtauschen könnt. Vermeidet es, bereits in Deutschland Złotys bei eurer Bank zu kaufen. Der angewendete Umtauschkurs ist dort weitaus schlechter. In der Halle gibt es außerdem eine Reihe von Autoverleihern, falls ihr es versäumt habt, bereits in Deutschland einen Mietwagen zu arrangieren.

Für die Weiterreise in die Stadt könnt ihr einen der alle 15 Minuten vom Flughafen-Bahnhof abfahrenden Nahverkehrszüge nehmen, die bis zum Bahnhof Wrzeszcz fahren. Die Tickets kauft ihr an Automaten, die sich an der Ostseite des Terminals befinden. Taxistände der Firma Neptun Taxi findet ihr vor den Ausgängen des Terminals. Eine Fahrt in die Danziger Innenstadt dauert lediglich eine gute Viertelstunde und kostet nur etwa 10 Euro*.

 

Praktische Infos

Ihr braucht zur Einreise nach Polen weder ein Visum noch müsst ihr euren Reisepass mitnehmen. Der deutsche Personalausweis genügt. In München solltet ihr mindestens 90 Minuten (besser 2 Stunden) vor Abflug am Eincheck-Schalter sein. Nur so ist gewährleistet, dass ihr bei eventuell starkem Passagierandrang genügend Zeit zur Abfertigung und zum Passieren der Sicherheitskontrolle habt.

 

Was Danzig dem Besucher zu bieten hat

Danzig blickt auf eine rund tausendjährige Geschichte zurück – und man merkt es überall im Stadtbild – vor allem aber in der Altstadt, die nicht anders als „atemberaubend“ bezeichnet werden kann. Was die wenigsten Besucher dabei jedoch wissen, ist, dass die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg verheerend waren. Nahezu alle historischen Gebäude mussten daher in den Nachkriegsjahrzehnten mühevoll wiederaufgebaut oder restauriert werden. Und dieser Aufwand hat sich wirklich gelohnt, wie ihr auf Schritt und Tritt feststellen werdet. Neben den wichtigsten Starattraktionen der Stadt werdet ihr auch abseits des Touristenpfades auf viele interessante Bauwerke stoßen, die einige Erinnerungsfotos wert sind. Auch ein Tagesausflug zur Westerplatte, einer Halbinsel nordwestlich der Stadt, bietet sich an. Hier begann durch den Beschuss des dortigen polnischen Forts durch deutsche Kriegsschiffe am frühen Morgen des 1. September 1939 laut Kriegshistorikern der Zweite Weltkrieg. Ein Mahnmal erinnert an das Ereignis und ihr könnt auch die Ruinen des Westerplatte-Forts besichtigen. Überhaupt sind Exkursionen in die reizvolle Umgebung Danzigs und an die Baltik-Küste ein beliebter Zeitvertreib für viele Besucher.

 

*Diese und ähnliche Angaben sind mit Stand Oktober 2016 aktuell, können sich jedoch jederzeit ändern.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.